Nur Fünf Stunden am Tag arbeiten! Ist er der coolste Chef des Landes?

Bielefeld – An dem Konzept des Fünf-Stunden-Arbeitstages hält Unternehmens-Chef Lasse Rheingans weiter fest. Damit hat die Agentur nun die Chance auf einen fetten Preis!

Mark Mühlberger (li.) und Mario Klassen sind sehr zufrieden mit der Idee ihres Chefs Lasse Rheingans (re.) nur fünf Stunden am Tag zu arbeiten.
Mark Mühlberger (li.) und Mario Klassen sind sehr zufrieden mit der Idee ihres Chefs Lasse Rheingans (re.) nur fünf Stunden am Tag zu arbeiten.

Seit dem 16. Oktober leben zwölf Mitarbeiter einer Digital-Kommunikationsagentur in Bielefeld den Traum! Sie arbeiten nur noch fünf Stunden am Tag und das, weil der Chef es so will (TAG24 berichtete).

Nicht nur in Bielefeld ist Lasse Rheingans deswegen Gesprächsthema, auch nationale und internationale Aufmerksamkeit ist ihm sicher. Denn deutschlandweit war er vor 15 Monaten der erste, der den Fünf-Stunden-Tag bei voller Lohnzahlung einführte.

Inzwischen hat sich der Medienrummel um die Agentur gelegt, Preise regnet es aber weiterhin. Das Unternehmen, das bereits im September den zweiten Platz beim "Chefsache Award" des Zeit-Wirtschaftsforums abräumte, ist laut Informationen der Neuen Westfälischen nun für den "Xing-New Work-Award" nominiert.

Während es beim Zeit-Wirtschaftsforum noch um die "Chancengleichheit von Frauen und Männern" ging, die mit dem Modell als besonders gut eingeschätzt wurde, ist Rheingans nun auf einer Shortlist in der Kategorie "Unternehmen" zusammen mit vier weiteren Mitstreitern gelistet.

Ob der Unternehmens-Chef auch hier für sein Konzept nach dem Vorbild der US-amerikanischen Firma "Tower" überzeugen kann, wird sich bald zeigen. Zur Online-Abstimmung für den Xing-Award 2019 geht es hier.

Nach fünf Stunden Arbeit ist hier Schluss, den Chef freut's.
Nach fünf Stunden Arbeit ist hier Schluss, den Chef freut's.  © Wolfgang Rudolf

Titelfoto: Wolfgang Rudolf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0