Wegen Hundegebell: Mann schmeißt Flasche nach Tier und Halterin

Bielefeld - Das Bellen eines Hundes hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen angetrunkenen Fußgänger so aggressiv gemacht, dass er mit einer Flasche nach dem Tier und der Hundehalterin warf.

Das Bellen des Hundes machte den Unbekannten aggressiv. (Symbolbild)
Das Bellen des Hundes machte den Unbekannten aggressiv. (Symbolbild)  © Andreas Frücht/123RF

Gegen Mitternacht begegneten sich der unbekannte Mann und die Bielefelderin, die mit ihrem angeleinten Hund und einem Baby unterwegs war, auf dem Jahnplatz.

Als der Mann gerade an dem Hund vorbeiging, fing dieser an lautstark zu bellen. Das nahm der angetrunkene Fremde zum Anlass, um ebenfalls laut zu werden.

Als die Bielefelderin den Mann zurechtwies, wurde dieser richtig aggressiv. Aus einer Tasche zog der Unbekannte eine leere Flasche und warf sie mit voller Wucht in Richtung der Frau.

Nur knapp verfehlte sie ihr Ziel und zersplitterte auf dem Pflaster. Anschließend machte sich der Passant, immer noch wild schreiend, in Richtung Kesselbrink aus dem Staub.

Die alarmierte Polizei versuchte zwar noch den Täter ausfindig zu machen, konnte ihn aber nirgends mehr antreffen.

Laut Angaben der Frau und weitere Augenzeugen sah der Mann wie folgt aus:

  • circa 30 Jahre alt
  • ungefähr 1,75 Meter groß mit schlanker Statur
  • graue kurze Haare, die durch Haargel hochfrisiert waren
  • ein blaues T-Shirt
  • eine knielange Baggyhose und eine dunkle Sonnebrille

Wer Hinweise zu dem Unbekannten geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bielefeld unter der Telefonnummer 0521/5450 zu melden.

Titelfoto: Andreas Frücht/123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0