Geldnot? Dieser ehemalige Geschäftsführer will im TV Rares zu Barem machen

Bielefeld - Siggi und Norbert Müller, der seines Zeichens jahrelang bei der Bielefelder Gesellschaft für Wohnen (BGW) als Geschäftsführer tätig war und mittlerweile im Ruhestand ist, hatten sich so viel von der ZDF-Sendung "Bares für Rares" erhofft.

Horst Lichter ist Moderator der ZDF-Sendung "Bares für Rares".
Horst Lichter ist Moderator der ZDF-Sendung "Bares für Rares".  © DPA

"Wir sind heute hier, weil wir drei Krawattennadeln mitgebracht haben, die wir gerne den Experten vorstellen und die wir natürlich auch gerne an die Händler weitergeben wollen", erzählte der Ex-Geschäftsführer im ZDF.

Sowohl er als auch seine Frau, mit der er seit 36 Jahren glücklich ist, hatten immerhin große Stücke auf ihre Mitbringsel gehalten. Doch bevor es zu den Händlern ging, nahm Expertin Heide Rezepa-Zabel die Schmuckstücke genau unter die Lupe.

Moderator Horst Lichter wollte direkt erfahren, warum beide überhaupt ihre Antiquitäten abgeben wollten: "Ich habe die immer businessmäßig getragen und bin seit anderthalb Jahren im beruflichen Ruhestand. Jetzt trage ich kaum noch einen Anzug und dann liegen die Sachen einfach nur so rum. Dafür ist es eigentlich zu schade", erklärte Norbert Müller.

Für zwei der Nadeln hatten sie 800 Euro pro Stück bezahlt, für die dritte immerhin noch 150 Euro. Obwohl die Expertin schätzte, dass die Krawattennadeln zwischen den Jahren 1880 und 1900 hergestellt und alle mit Diamantsplittern besetzt sowie aus Gold beziehungsweise Silber gefertigt wurden, fiel ihr Urteil anders als erwartet aus.

Norbert Müller war jahrelang Geschäftsführer bei der BGW.
Norbert Müller war jahrelang Geschäftsführer bei der BGW.  © Ingo Kalischek

Denn während sich Siggi und Norbert Müller für jede Nadel stolze 600 Euro erhofften, musste Rezepa-Zabel das Paar dämpfen. "So eine Krawattennadel wiegt zwei Gramm und das kleine Nädelchen, das wiegt knapp ein Gramm. Ich kann da leider nicht mehr sagen als 80 bis 100 Euro pro Krawattennadel."

Eine Schätzung, die auch Horst Lichter hörbar durchatmen ließ. Die Müllers zeigten sich ebenfalls überrascht. "Das ist verdammt wenig", urteilte der ehemalige BGW-Geschäftsführer. Der Moderator konnte gut verstehen, dass das Ehepaar nach dieser Preis-Schätzung lieber das Weite suchen wollte.

"Dann nehmen wir die Tierchen wieder mit", stimmte auch Siggi Müller zu. "Ich habe schon geahnt, dass ich das damals ein bisschen zu teuer gekauft habe. Aber dass es jetzt so runtersackt, hätte ich nicht gedacht."

Ihr Mann meinte ebenfalls, dass ihm die Erinnerung mehr wert sei als die 300 Euro, die sie für die Schmuckstücke bekommen hätten. Letztendlich werden beide wohl auch ohne den Händler-Deal gut über die Runden kommen.

Immerhin verdiente Norbert Müller während seiner Zeit bei der BGW alleine im Geschäftsjahr 2015 insgesamt 231.919,34 Euro und auch bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 2016 nochmals 72.550,02 Euro für die ersten drei Monate. Grund zur Sorge sollte also nicht bestehen.

Siggi und Norbert Müller erhofften sich viel von der ZDF-Sendung.
Siggi und Norbert Müller erhofften sich viel von der ZDF-Sendung.  © Screenshot/ZDF Mediathek
Expertin Heide Rezepa-Zabel nahm die Schmuckstücke genau unter die Lupe.
Expertin Heide Rezepa-Zabel nahm die Schmuckstücke genau unter die Lupe.  © Screenshot/ZDF Mediathek
Um diese drei Krawattennadeln ging es dem Ehepaar.
Um diese drei Krawattennadeln ging es dem Ehepaar.  © Screenshot/ZDF Mediathek

Titelfoto: Ingo Kalischek