Bienen zwingen 189-Millionen-Dollar-Kampfjet zu Notlandung

Dieser Superflieger war einem Bienenschwarm nicht gewachsen - er musste notlanden (Symbolbild).
Dieser Superflieger war einem Bienenschwarm nicht gewachsen - er musste notlanden (Symbolbild).  © DPA

Virginia/USA - Es ist einer der fortschrittlichsten Kampfjets der Welt: Der F-22 der amerikanischen Luftwaffe. Doch gegen einen Bienen-Angriff scheint selbst ein Superjet machtlos.

Durchschnittlich 189 Millionen Dollar kostet der Bau eines F-22. Ausgestattet mit modernsten Waffensystemen, einer speziellen Überschalltechnik und weiteren militärischen Innovationen gilt der Kampfjet als derzeit weltbestes Jagdflugzeug.

Da sich Bienen bisher nicht als geeignetes Kampfmittel profilieren konnten, wurde die Gefahr durch die summenden Honigproduzenten bei der Entwicklung wohl vernachlässigt. Denn selbst ausgefeilteste Militär-Technik konnte den F-22 nicht vor 22.000 Bienen schützen, die sich in einer Düse des Superjets einnisteten.

Genau das zwang das weltbeste Jagdflugzeug zu einer Notlandung. Keine feindlichen Jäger, kein Artilleriebeschuss - einfach nur ein Schwarm Bienen.

Am Boden angelangt, saugten die Militärs die kleinen Insekten mit einem Schlauch ab - rund 4 Kilo soll der Schwarm gewogen haben. Mutmaßlich hatten sich die Bienen bereits vorm Start in den Düsen versteckt.

Wie die "Bild" berichtet, ereignete sich der Vorfall schon im Juni. Erst jetzt veröffentlichte die Air Force das Bienen-Malheur.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0