Darum solltet Ihr jeden Tag ein Bier trinken!

Frisch gezapft oder aus der Flasche? Egal, Bier ist gesund!
Frisch gezapft oder aus der Flasche? Egal, Bier ist gesund!  © dpa/Andreas Gebert

Shandong - Na, das wussten wir doch schon immer: Biergenuss ist nicht nur gut für unsere Seele, sondern auch für die Gesundheit! Allerdings müssen wir uns an eine relativ genau begrenzte Menge halten.

Von Rotwein ist es ja schon länger bekannt. Der Genuss von einem Glas pro Tag soll sich positiv auf unser (körperliches) Wohlbefinden ausüben. Das trifft nun anscheinend auch auf unseren Bierkonsum zu.

Nicht nur, dass sich meist unsere Laune hebt, wenn wir ein kühles Blondes an unseren Mund setzen und die Kehle hinunterschütten - auch unserem Körper tun wir damit etwas gutes. Und wir meinen damit nicht, den Wachstum unseres Genussbäuchleins.

Eine neue Studie, von der unter anderem die "New York Post" berichtet, soll bezeugen, die Wahrscheinlichkeit jung zu sterben, sinkt bei einem täglichen Glas Bier um bis zu 25 Prozent! Ein Wert, den man nicht unterschätzen sollte.

Prost! Aber bei der Menge nicht den Überblick verlieren - die Menge macht's.
Prost! Aber bei der Menge nicht den Überblick verlieren - die Menge macht's.  © dpa/Marc Müller

Wissenschaftler der "Shandong University School of Public Health" in China haben Daten von genau 333.247 Personen analysiert, die zwischen 1997 und 2009 erfasst wurden.

Demnach sinke die Gefahr, frühzeitig zu sterben, bei Frauen, die zwischen drei und sieben alkoholische Getränke pro Woche zu sich nehmen, die Wahrscheinlichkeit um 25 Prozent. 34 Prozent weniger wahrscheinlich ist es dabei auch, einen Herzinfarkt zu erleiden.

Bei Männern ist die Auswirkung zwar geringer, aber dennoch deutlich: 13 bzw. 21 Prozent niedriger liegen hier die Risiken für einen vorzeitigen Tod oder eine Herzerkrankung. Und die gute Nachricht für das starke Geschlecht: Sie dürfen sogar noch mehr trinken. Bei ihnen liegt die Dosis bei drei bis 14 Drinks pro Woche.

Aber natürlich warnt auch diese Studie alle Nicht-Abstinenzler! Wer es mit seinem Konsum übertreibt, läuft Gefahr, den positiven Effekt ins Negative zu wandeln.

Denn während eine kleine Menge Alkohol entzündungshemmend wirken kann und den Blutfluss in Schwung bringt, können bei einem übertriebenen Verzehr schwere gesundheitliche Schäden drohen. Die Menge macht's also!

Männer, die demnach mehr als 14 alkoholische Getränke pro Woche genießen, steigern beispielsweise bis zu 67 Prozent der Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken.

Wer aber ein wenig den Überblick behält und sich nicht pausenlos zukippt, dem dürfte sein Feierabendbier durchaus gut bekommen. Prost!

Titelfoto: dpa/Marc Müller


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0