"Big Brother"-Cathleen: Werden ihr die Inzest-Vorwürfe zum Verhängnis?

Magdeburg/Köln - Im angeblichen Inzest-Skandal um "Big Brother"-Teilnehmerin Cathleen (38) aus Magdeburg hat sich jetzt auch ihr Halbbruder Andreas gemeldet. Er und die Pflegekraft sollen neun Jahre lang eine Beziehung geführt haben (TAG24 berichtete).

Die gebürtige Magdeburgerin Cathleen (38, r.) erfährt nichts über die Inzest-Schlagzeilen.
Die gebürtige Magdeburgerin Cathleen (38, r.) erfährt nichts über die Inzest-Schlagzeilen.  © SAT1

Seit Tagen diskutieren die Big-Brother-Fans im Netz:

Vor sieben Jahren war Cathleen bereits Teil einer RTL-Show, trat damals mit ihrem Halbbruder Andreas an - als Paar! Der mögliche Inzest-Skandal machte schnell die Runde. Nun sah sich Cathleens Halbbruder gezwungen, in der BB-Liveshow ein Statement zu den Vorwürfen abzugeben!

"Cathleen und ich waren nie ein Paar und hatten auch nie Sex. Wir hatten uns 2013 für eine TV-Produktion als Paar ausgegeben, waren aber nie wirklich zusammen. Damals haben wir uns nicht getraut zuzugeben, dass wir doch kein Paar sind und weil wir Sorge vor eventuellen Konsequenzen der Produktionsfirma hatten. Auch für andere TV-Formate standen wir gemeinsam vor der Kamera", lies Andreas vorlesen.

Halbbruder dementiert Inzest-Gerüchte

Und weiter: "Jetzt ist es mir extrem wichtig, dass jeder weiß, dass wir nie etwas miteinander hatten. Wir sind Halbgeschwister, die sich sehr gut verstehen. Wir unternehmen viel zusammen, gehen gemeinsam aus und fahren zum Beispiel auch zusammen in Urlaub. Aber mehr, als zwischen Geschwistern üblich ist, war nie zwischen uns. Mit diesem Statement ist zu diesem Thema alles gesagt. Auch im Sinne von Cathleen, bitte ich darum, dass diese Vorwürfe nicht weiter thematisiert werden.“

Big Brother 2020: Cathleen erfährt nichts von Inzest-Schlagzeilen

Die "Big Brother"-Macher wollen der Magdeburgerin vorerst nicht mitteilen, was außerhalb des Containers derzeit über sie erzählt wird.

"Wir kommen Andreas' Bitte nach und werden die Nachricht nicht zu Cathleen ins Haus geben. Die Wahrheit wird spätestens dann rauskommen, wenn Cathleen 'Big Brother' verlässt", so Moderator Jochen Schropp (41) nach dem Statement von Andreas.

Für Cathleen könnte die alte Geschichte aber schon nächste Woche böse Folgen haben. Am Montagabend durften die Bewohner zum ersten Mal in dieser Staffel zwei Leute nominieren. Einer von beiden fliegt schon nächsten Montag raus.

Wer das sein wird, entscheiden aber die Zuschauer. Ob die nach den Vorwürfen noch für die Magdeburgerin anrufen werden?

Cathleen ist traurig, weil drei der Mitbewohner sie nominiert haben.
Cathleen ist traurig, weil drei der Mitbewohner sie nominiert haben.  © SAT1

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0