Biker (54) stirbt auf ADAC-Verkehrsübungsplatz

Recklinghausen - Auf dem ADAC-Verkehrsübungsplatz in Recklinghausen ist ein Biker (54) bei einem Verkehrsunfall gestorben. Der Unfall ereignete sich laut Polizei am Samstagnachmittag auf der Strecke.

Der Biker wurde tot an einem Baum gefunden. (Symbolbild)
Der Biker wurde tot an einem Baum gefunden. (Symbolbild)  © 123RF

Wie die Polizei mitteilte, stammt der Mann aus Bergkamen. Er soll als letzter einer Fahrergruppe auf dem Gelände unterwegs gewesen sein.

Als sein Fehlen bemerkt wurde, wurde er laut Polizei an einem Baum gefunden. Er sei frontal gegen den Baumgefahren sein, hieß es. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Laut Polizei habe niemand den Unfall des Motorradfahrers bemerkt oder gesehen. Die Ermittlungen laufen.

Das Sicherheitstrainingsgelände des ADAC in Recklinghausen ist nach eigenen Angaben speziell für Motorradfahrer ausgelegt. Es bietet eine Trainingsanlage, die als sicheres "Kurven-El-Dorado" geschätzt werde.

Zuletzt kam es am Anfang Oktober zu einem schwereren Unfall auf dem ADAC-Verkehrsunfallplatz. Zwei Frauen (24, 50) wurden bei einem Unfall schwer verletzt. Wie die Polizei damals mitteilte, stießen die Fahrerinnen während einer Übungsfahrt zusammen, weil eine der beiden Frauen Gas- und Bremspedal verwechselte.

Beide Beteiligten wurden damals mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei ermittelt vor Ort.
Die Polizei ermittelt vor Ort.  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0