Bikini-Polizistin stürzt sich im Park auf Handydieb

Den Moment der Festnahme im Bikini postet Mikaela Kellner im Netz. Das Foto wird zum viralen Hit.
Den Moment der Festnahme im Bikini postet Mikaela Kellner im Netz. Das Foto wird zum viralen Hit.

Stockholm – Da hat sich ein Handydieb definitiv das falsche Opfer ausgesucht!

Die Sonne strahlt über Stockholm. Mikaela Kellner, hauptberuflich Polizisten, genießt den Sommertag leicht bekleidet und mit Freunden im Ralambshov Park. Irgendwann nähert sich ein Mann und will der Gruppe Zeitschriften andrehen.

Dabei legt er einige der Zeitungen auf eine Decke, auf der sich auch Wertsachen von Kellner und ihren Freunden befinden. Doch niemand hat Interesse an seinen Zeitschriften.

Der angebliche Zeitschriftenverkäufer lässt sich nicht so leicht abwimmeln. Irgendwann verschwindet er doch, wobei Kellner bereits ein ungutes Gefühl hat.

Plötzlich bemerkt einer ihrer Freunde, dass sein Handy fehlt. „Ich lief dem Mann nach. Gemeinsam mit einer Freundin, die auch Polizistin ist, konnten wir den Dieb nach etwa 15 Metern stoppen und zu Fall bringen“, berichtet Kellner gegenüber dem schwedischen Online-Portal „The Local“.

"Er versuchte, sich zu befreien und zu fliehen. Da mussten wir etwas härter zupacken." Den Handydieb übergibt Kellner anschließend ihren uniformierten Kollegen, die ihn mit auf die Wache nehmen.

Den Moment der Festnahme postet die fitte Polizisten, die auch als Fitnesstrainerin arbeitet, später bei Instagram. Das Foto wird im Netz schnell zum viralen Hit.

„Ich bekam dafür viel positives Feedback“, erzählt Kellner. „Es war in elf Jahren bei der Polizei meine erste Festnahme im Bikini.“

Foto: instagram/mikaelakellner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0