Mehr Drogenfunde in Sachsens Haftanstalten

Drogenspürhund in der JVA Dresden. Sie werden immer wieder fündig.
Drogenspürhund in der JVA Dresden. Sie werden immer wieder fündig.

Von Juliane Morgenroth

Dresden - In Sachsens Gefängnissen sind im vergangenen Jahr 306,63 Gramm Drogen gefunden worden. Dazu zählen Cannabis, Crystal [&] Co., Heroin und Kokain. Hinzu kommen neun Tabletten Ecstasy.

Zum Vergleich: 2014 entdeckten Justizbedienstete 184,59 Gramm, so das Justizministerium. Demnach wurden in den letzten Jahren Heroin und Ecstasy fast völlig verdrängt.

Nach großen Steigerungen bei Crystal-Funden hat sich das Niveau eingepegelt. Meist wird jeweils weniger als ein Gramm gefunden.

Ausnahme im vergangenen Jahr war ein Einzelfund von 99,52 Gramm Cannabis.

Um dem Problem Herr zu werden, gibt es sechs Drogenspürhunde. Außerdem wurden zum Teil Fangnetze und Sichtschutz angebracht. Damit soll der Überwurf verhindert werden.

Justizminister Sebastian Gemkow (37, CDU): „Um das erreichte Niveau halten zu können, bedarf es auch zukünftig einer angemessenen Personalausstattung“, sagte er mit Blick auf die Haushaltsberatungen.

Fotos: dpa/Matthias Hiekel (1), dpa/Bernd von Jutrczenka (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0