Trotz Morddrohungen: Gastwirt verbannt Babys und Kleinkinder aus Ostsee-Lokal

Binz - Auf der Insel Rügen hängt der Haussegen schief: Am 13. August entschloss sich Gastwirt Robert Markl sein Restaurant "Oma's Küche" kinderfrei zu machen (TAG24 berichtete). Ab 17 Uhr dürfen nur noch Gäste über 14 Jahren das Lokal betreten. Nach einem anfänglichen Shitstorm auf Facebook laufen jedoch zunehmend positive Nachrichten ins Postfach des Betreibers ein.

Ein Schild mit der Aufschrift “Adult-Only Restaurant ...ab 17.00 Uhr bitte ohne Kinder unter 14" steht vor dem Eingang des Restaurants "Oma's Küche".
Ein Schild mit der Aufschrift “Adult-Only Restaurant ...ab 17.00 Uhr bitte ohne Kinder unter 14" steht vor dem Eingang des Restaurants "Oma's Küche".  © Stefan Sauer/dpa

"Spezialisiert auf Ruhe, Erholung und entspanntes Genießen, begrüßen wir unsere Gäste am Abend erst ab 14 Jahren", schrieb Markl auf der Restaurant-Homepage.

Prompt hagelte es Kritik. Mit Kommentaren wie "Hunde sind herzlich willkommen und mit meinem Kind darf ich nicht mehr dort abends essen? Hat sich für uns komplett erledigt!!!" oder "Ab 17.00 Uhr Kinderfreie Zone!?! Nee Oma ohne Enkelkinder?!? Ist in meinen Augen vollkommen bescheuert" (Rechtschreibung übernommen), können zwei User die Entscheidung des Gastwirts nicht nachvollziehen.

Doch während viele Reaktionen auf Markls Entscheidung verhältnismäßig glimpflich formuliert wurden, erhält er neben wüsten Beschimpfungen auch Morddrohungen. Anzeige will der Betreiber allerdings nicht erstatten - aus gutem Grund: "Damit zeigt man nur, dass man diese Leute ernst nehmen würde".

Der Gastwirt steht zu seiner Entscheidung: "Oma's Küche" bleibt ab 17 Uhr für Kinder unter 14 Jahren verschloss. "Die Gäste genießen jetzt die ruhige Atmosphäre." Seine Servicemitarbeiter würden nicht mehr über Skateboards und Roller stolpern. "Das ist jetzt ein viel entspannteres Arbeiten", so Markl. 98 Prozent des Feedbacks seien positiv.

Den Vorwurf des Kinderhassers weist Markl zurück, der jahrelang dem Binzer Puppentheater vorstand und einen historischen Weihnachtsmarkt veranstaltete.

Für Eltern mit Kindern gebe es zudem in Binz ausreichende Alternativen für einen geimeinsamen abendlichen Lokalbesuch, betont er.