Mann kaut seine Fingernägel, wenig später ringt er mit dem Tod

Birkdale - Ärzte sagen, dass der Brite Luke Hanoman von Glück reden könne, dass er noch am Leben sei. Dabei hatte der 28-Jährige doch nur an seinen Fingernägeln gekaut. Wenig später begann er sich richtig unwohl zu fühlen.

Die Sepsis eines Patienten kann durch eine Blutprobe bestätigt werden.
Die Sepsis eines Patienten kann durch eine Blutprobe bestätigt werden.  © DPA

Der Mann aus der Nähe von Liverpool wurde gut eine Woche lang von grippeähnlichen Symptomen geplagt, glaubte zunächst nur an eine Infektion, musste sich dann jedoch im Krankenhaus behandeln lassen. Dort stellten die Ärzte fest, dass er an einer Sepsis (Blutvergiftung) litt.

Allem Anschein nach hatte er sich die Krankheit bei einer lästigen Marotte geholt. "Ich habe mir immer auf die Nägel gebissen. Es war eine Angewohnheit aus Nervosität", sagte der Lager-Mitarbeiter der New York Post".

Eines Tages soll er sich beim Nägel kauen, in die Haut rund um den Nagel gebissen habe. "Es tat ein bisschen weh", aber ich habe mir nichts dabei gedacht", meinte der Vater, der sich wohl nicht hätte träumen lassen, dass er so plötzlich mit dem Tod ringen würde.

"Ich hatte kalten Schweiß, zitterte und mir wurde heiß. Meine Finger fingen an zu schwellen und ich verspürte ein Klopfen", erzählte der Vater zweier Söhne (5 und 6 Jahre alt) über seine Symptome. Weil diese so stark waren, musste er sich hinlegen.

Patient Luke Hanoman aus Birkdale stand laut den Ärzten kurz vor einem septischen Schock

Jahrelang kaute ein Brite schon auf seinen Fingernägeln herum. Mit einem Mal wurde er davon krank.
Jahrelang kaute ein Brite schon auf seinen Fingernägeln herum. Mit einem Mal wurde er davon krank.  © 123RF (Symbolbild)

Doch als seine Mutter zufällig mitbekam, dass er gar nicht mehr aufstehen wollte, brachte sie ihn schnellstmöglichst in eine Klinik.

Dort wurden zahlreiche rote Linien an seinem Körper und eine erhöhte Temperatur bei ihm festgestellt. Die Mediziner teilten dem Mann mit, dass er kurz vor einem septischen Schock stand und verordneten ihm mehrere Tage lang Antibiotika.

Luke Hanoman befindet sich mittlerweile auf dem Wege der Besserung. "Geschichten wie die von Luke zeigen, dass Sepsis eine Krankheit ist, die Menschen jeden Alters bekommen können. Es ist daher wichtig, dass die Menschen wissen, woraus sie achten müssen", sagt Dr. Ron Daniels, der Geschäftsführer der Organisation UK Sepsis Trust.

"Wenn jemand eine Infektion hat und sich etwas nicht richtig anfühlt und wenn Sie sich so unwohl wie nie zuvor fühlen, müssen Sie sich darauf gefasst machen, dass es sich um eine Sepsis handelt", fügte Daniels noch hinzu.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0