Unfassbar! Chirurg näht seine Initialen in die Organe von Patienten

Ein Chirurg hat seine Initialen in einen Patienten genäht (Symbolbild).
Ein Chirurg hat seine Initialen in einen Patienten genäht (Symbolbild).  © DPA / Symbolbild

Birmingham - Simon Bramhall (53), ein angesehener Leber- Milz,- und Pankreas-Chirurg, steht im britischen Birmingham vor Gericht. Während zwei Leber-Operationen soll er sich etwas Unglaubliches geleistet haben.

Dem Mediziner wird vorgeworfen, seine Initialen SB mit einem Argonlaser zwei Patienten eingeritzt zu haben, die zum Zeitpunkt des Eingriffs unter Narkose standen, berichtet The Mirror.

Vor Gericht wurde offenbart, dass zu einer solchen OP auch ein gewisses Maß an Geschick gehört, noch dazu, wo sich der Arzt vor anwesenden Kollegen im Körper seiner Patienten verewigte.

"Die Eingriffe wurden unter Missachtung der Gefühle eines bewusstlosen Patienten durchgeführt. Es war ein Missbrauch des Vertrauens, das beide Patienten ihm (Bramhall) entgegenbrachten", sagte ein Anwalt vor Gericht.

Als die Vorfälle herauskamen, wurde der Arzt vom Dienst suspendiert. Er hat seine Näh-Tat bereits zugegeben und wird sehr wahrscheinlich am 12. Januar 2018 das Urteil erfahren.

Dabei kann der Chrirurg auch ganz anders, erregte laut BBC 2010 positive Aufmerksamkeit, als er die Leber eines aus einem brennenden Flugzeug geretteten Mannes erfolgreich transplantierte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0