"Langsames Sterben": Frau bittet verzweifelt um Organspende

Birmingham - Sunaina Paul aus Großbritannien wartet seit Monaten verzweifelt auf eine Organspende. Nun hat die 31-Jährige, die sich so fühlt, als würde sie "langsam sterben", ein emotionales Hilfegesuch veröffentlicht.

Seit ihrer Geburt leidet Sunaina Paul an Gallenatresie. Der Zustand ihrer Leber verschlechtert sich rasant.
Seit ihrer Geburt leidet Sunaina Paul an Gallenatresie. Der Zustand ihrer Leber verschlechtert sich rasant.  © YouTube Screenshot Small Hello

Sunaina Paul aus Birmingham braucht eine Lebertransplantation und befürchtet, dass sie sterben könnte, bevor sie Hilfe bekommt.

Wie der "Mirror" berichtet, hat die 31-Jährige nur noch wenige Monate zu leben. Ihr Zustand verschlechtert sich alarmierend schnell, Sunaina beschreibt ihn als "langsames Sterben".

Neben der in der Bevölkerung fortwährenden skeptischen Haltung gegenüber Organspenden kommt erschwerend hinzu, dass die junge Frau Blutgruppe B hat, was die Chance einer Spende drastisch einschränkt.

Die britische Regierung hat mittlerweile entschieden, dass ab Frühling 2020 alle Erwachsenen automatisch in das nationale Organspendenregister aufgenommen werden. Für Sunaina kommt diese Hilfe allerdings zu spät.

Geboren mit Gallenatresie, die die Gallenwege blockiert, sodass sich Galle in der Leber ansammelt und diese allmählich beschädigt, tickt Sunainas Uhr bereits seit ihrer Geburt.

"Als ich das zum ersten Mal hörte, war ich einfach nur in einem Schockzustand. Ich weinte nicht wirklich darüber", sagt die junge Britin.

Zwar half während der Kindheit eine Operation im Birmingham Children’s Hospital, die Uhr zu verlangsamen, jedoch fühlte sich Sunaina im Februar 2019 schlechter als je zuvor.

"Ich war am Anfang sehr optimistisch. Ich dachte, ich hätte es in ein paar Wochen geschafft. Aber ein Monat verging, zwei Monate vergingen - und jetzt sind es sechs Monate. Ich versuche, positiv zu sein, muss aber auch realistisch bleiben, weil ich mich nicht selbst belügen will."

Sie ergänzte: "Es ist eine schreckliche Situation, weil ich weiß, dass jemand sterben muss, um mir das Leben zu schenken. Es ist etwas, mit dem ich manchmal zu kämpfen habe. Einige Ärzte scheinen sehr positiv zu sein und glauben, dass ich eine Leber bekommen kann. Andere Ärzte fordern mich auf, mich darauf vorzubereiten, dass dies möglicherweise nicht der Fall sein wird", so Sunaina.

Laut der NHS-Organspende-Website warten in Großbritannien derzeit 6278 Menschen auf eine Transplantation.

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0