Bischof macht schwulen Kirchen-Mitarbeiter zur Chefsache!

Landesbischof Carsten Rentzing 
(49) will sich vor Ort in die Debatte einschalten.
Landesbischof Carsten Rentzing (49) will sich vor Ort in die Debatte einschalten.  © dpa, Sebastian Kahnert

Dresden/Aue - Im Fall des diskriminierten schwulen Jugendwarts Jens Ullrich (54) deutet sich Bewegung an. Landesbischof Carsten Rentzing (49) will bei einem außerordentlichen Kirchvorstehertag in Aue das Thema besprechen!

Wie TAG24 berichtete, hatten Kirchvorstände des evangelischen Kirchenbezirks Aue für Ullrich Predigt- und Arbeitsverbot mit Jugendlichen verhängt, nachdem dieser seine Homosexualität und die Partnerschaft mit einem Mann öffentlich machte. Ullrich lebt inzwischen in Leipzig, arbeitet aber weiter von Aue aus.

Die Kirche bestätigte die Pläne des Bischofs, unklar ist nur noch das Datum. Fest steht aber das Thema des Vorstehertages: „Geschwisterlicher Umgang“ ...

Unterdessen informierte Sachsens Gleichstellungsministerin Petra Köpping (59, SPD) über Aufklärungs-Angebote für die Bevölkerung der Region zur Problematik und stellte sich für die Vermittlung einer Mediation im „Fall Ullrich“ zur Verfügung.

Jens Ullrich (54) machte erst kürzlich seine Partnerschaft mit einem Mann öffentlich.
Jens Ullrich (54) machte erst kürzlich seine Partnerschaft mit einem Mann öffentlich.  © Ralf Seegers

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0