Brandstiftung? Auto in Bischofswerda in Flammen

Bischofswerda - War hier ein Zündler am Werk? In der Nacht zu Donnerstag hat es in Bischofswerda mal wieder gebrannt. Um 0.30 Uhr stand ein VW lichterloh in Flammen und das hätte für eine Familie richtig böse enden können.

Glück im Unglück: Die Flammen am Auto breiteten sich zum Glück nicht auf die Garage aus, denn da stand unter anderem diese Gasflasche.
Glück im Unglück: Die Flammen am Auto breiteten sich zum Glück nicht auf die Garage aus, denn da stand unter anderem diese Gasflasche.  © Rocci Klein

Ein Mann fuhr mit seinem Wagen kurz nach Mitternacht auf dem Drebnitzer Weg, als er sah, dass aus dem Radkasten des VW Flammen schlugen.

Geistesgegenwärtig rief er nicht nur die Feuerwehr und die Polizei, sondern machte auch noch lautstark auf sich aufmerksam, sodass die Bewohner des angrenzenden Hauses erwachten.

Mittlerweile war die Feuerwehr auf dem Weg und konnte dann umgehend die Flammen an der Front des Wagens löschen.

Zum Glück passierte nichts Schlimmeres, denn in der Garage, vor der das Auto stand, lagerten Gasflaschen und ein Benzinkanister. Nicht auszudenken, was hätte passieren können, wenn die Flammen sich durch das Tor gefressen hätten.

Die Brandursachenermittler müssen nun herausfinden, wie es zum Ausbruch des Feuers kommen konnte. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 10.000 Euro.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Front des Autos in Flammen.
Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Front des Autos in Flammen.  © Rocci Klein

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0