RB Leipzig will im Frauenfussball starten, aber Gegner tritt nicht an

Der Bischofswerdaer FV trat nicht gegen RB Leipzig an. 
Der Bischofswerdaer FV trat nicht gegen RB Leipzig an.  © DPA

Leipzig - RB Leipzig ist in den Frauenfussball eingestiegen. Doch das erste Spiel in der Sachsenliga am Sonntag wurde boykottiert - vom Gegner Bischofswerdaer FV.

Jetzt greift RB Leipzig auch im Frauenfussball an. Doch den weiblichen Kickerinnen bläst ein heftiger Gegenwind ins Gesicht. 

Die Antipathie gegen die Geldmaschine aus Leipzig scheint geschlechterübergreifend hoch zu sein: Die Gegnerinnen des Bischofswerdaer FV traten gar nicht erst an. 10 Minuten vor Spielbeginn (14 Uhr) entschieden Trainer und Präsidium, nicht zu spielen.

"Der Nichtantritt gegen die Frauenmannschaft von RB Leipzig richtet sich nicht gegen die Spielerinnen und auch nicht gegen den Verein", so der FV in einer Mitteilung auf der Vereinswebseite. 

Die Tabelle der Frauen. RB Leipzig wurde beim ersten Spiel boykottiert.
Die Tabelle der Frauen. RB Leipzig wurde beim ersten Spiel boykottiert.  © Screenshot sfv-online.de

In Bischofswerda ist man sich scheinbar keiner Schuld bewusst. Der Verein teilte weiter mit: "Die fast komplette Eingliederung von Spielerinnen mit Erst- und Zweitligaerfahrung in die Landesliga stellt eine Wettbewerbsverzerrung dar und entspricht in keiner Weise dem Gedanken des Fairplay." Über den Eklat berichteten mehrere Medien, darunter auch "SPORT 1".

Demnach verkündete RB den Einstieg in den Frauenfußball im Juni und übernahm Spielerinnen des finanziell angeschlagenen Zweitliga-Absteigers FFV Leipzig. Damit die Frauen nicht in der untersten Spielklasse starten mussten, fusionierte RB mit dem Leipziger FC 07.

Mit der Begründung, den Juniorinnen des Vereins einen angemessenen Wettbewerb zu ermöglichen, wurde der Antrag auf eine Zulassung in der Sachsenliga auf einer Sitzung des Sächsischen Fussball-Verbandes e.V. (SFV) genehmigt. Neue Vereine müssen eigentlich eine Klasse tiefer einsteigen. Eigentlich.

Danach hagelte es Kritik, die Vorwürfe gingen von Wettbewerbsverzerrung über Ungleichbehandlung bis hin zu Täuschung. Am Sonntag folgte nun die Antwort auf dem Platz: 

Der Boykott beim ersten Spiel der neuen Sachsenliga-Saison von Bischofswerda gegen Leipzig. Vielleicht nicht der letzte...

Mehr zum Thema Frauenfußball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0