Streit bei DSDS: Ramon bringt Duettpartnerin zum Weinen

Kapstadt/Zschernitz - Everybody’s Darling, Sunnyboy, immer gut gelaunt - so kennen alle Ramon Kaselowsky (26). Der Sachse aus Zschernitz in der Nähe von Leipzig stand am Samstagabend im Recall-Finale bei "Deutschland sucht den Superstar". Diesmal sollten die Kandidaten romantische Duette präsentieren. Bei Ramon und seiner Gesangspartnerin gab’s statt knisternder Gefühle ordentlich Krach und Tränen!

Nach dem Streit ist vor dem Auftritt: Vor der Jury konnte das Duettpaar wieder glänzen.
Nach dem Streit ist vor dem Auftritt: Vor der Jury konnte das Duettpaar wieder glänzen.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

"Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal hier stehe, jetzt auch noch mit Paulina zusammen im Duett mit 'MY Girl' - mehr kann man nicht haben", freute sich Ramon noch vor seinem Auftritt. "Ich will natürlich jetzt weiter in die Liveshows und da Gas geben, Vollgas geben. Wir packen das!"

Hand in Hand ging’s zum Jury-Altar, wo Dieter Bohlen (66), Pietro Lombardi (27), Oana Nechiti (32) und Xavier Naidoo (48) schon auf Ramon und Paulina warteten. So harmonisch wie sie sich präsentierten, lief es in der Probenphase allerdngs nicht ab zwischen den beiden.

"Ihr habt so einen schönen Titel bekommen", findet der Poptitan.

"Ich hab’ dennoch gehört, ihr hattet Probleme und, dass die kleine Paulina sogar geweint hat. Worum ging’s?"

Paulina über Ramon: "Ganz schön bossy!"

Ramon versucht zu erklären, was los war. "Ich wollte ihr einen Tipp geben und hätte nicht gedacht, dass sie das verletzt." Paulina mischt sich ein und meint: "Der Ton macht die Musik."

Ramon war wohl etwas forsch, ein bisschen zu energisch während der Proben. Und sagte ein paar Dinge, die bei Paulina gar nicht gut ankamen.

"Er kennt den Song halt besser als ich, ganz klar, und er wollte mir halt helfen. Aber ich finde, man kann seine Hilfe anbieten. Aber man sollte nicht einfach sagen: So wie du das singst, das klingt nicht schön, das ist nicht gut. Sowas macht man einfach nicht. Ihm gefällt halt nicht, wie ich das singe", so Paulina unter Tränen.

"Ich singe das halt so, wie ich das für richtig halte. Er meint das wahrscheinlich nicht böse, aber seine Art ist sehr bossy. Das kommt bei mir so an. Mich verletzt das dann. Wir sind ja ein Team. Natürlich will jeder weiterkommen, aber dieses Ellenbogendenken ist einfach nicht cool."

Paulinas Mitkandidatinnen sind sich einig: Sie und Ramon sollen sich aussprechen!

An seiner Empathie muss Ramon noch etwas arbeiten - stimmlich passt es aber zwischen ihm und Kandidatin Paulina.
An seiner Empathie muss Ramon noch etwas arbeiten - stimmlich passt es aber zwischen ihm und Kandidatin Paulina.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Und dann kommt die geballte Frauenpower. Duettpartnerin Paulina hat sich ihre Mädels zur Unterstützung geschnappt und will Ramon die Leviten lesen.

"Wir hatten alle so ein bisschen das Gefühl, dass du manchmal das Gefühl hast, dass Männer immer das Wort haben, dass Männer immer Recht haben. Aber ich finde, wir sind alle gleichberechtigt. Du könntest vielleicht ein bisschen daran arbeiten, ein bisschen feinfühliger zu sein", meint sie.

Ramon zeigt Einsicht. "Ich verstehe dich voll und ganz, ich habe das schön öfter zu hören bekommen. Feinfühligkeit hab’ ich manchmal nicht so, ich meine es aber nie böse. Wir sind alle Menschen und da sagt in manchen Situationen aus Versehen was Falsches. Dann muss man sich auch entschuldigen können."

Beim Auftritt vor der Jury lief es für Ramon dann gewohnt glatt. "Ramon, du bist eine Maschine, absolute Weltklasse", meint Pietro. "Du hast einen Wiedererkennungswert in der Stimme, du hast Gefühl in der Stimme. Also, wenn du nicht in die Top 5 in den Mottoshows kommst, säge ich mir den linken Zeh ab", so Dieter Bohlen. Und auch Oana Nechiti fand’s super. "Ramon, du warst ein toller Partner. Du hast es geschafft sie wahrzunehmen, als dein Sonnenschein."

Der selbstständige Gebäudereiniger konnte sich freuen. "Super Kritik. Da hat man schon das Gefühl, dass man es in die Shows schaffen kann."

Und Ramon ist eine Runde weiter gekommen! Allerdings geht’s noch gar nicht um die Mottoshows. Anders, als die Kandidaten dachten, hatte Dieter Bohlen noch eine Überraschung parat. Mit den noch übrig gebliebenen zwölf Sängerinnern und Sängern geht’s statt in die Liveshows, geradewegs in eine weitere Recallrunde (TAG24 berichtete)! Diesmal allerdings mit Publikum. Das gab’s noch nie bei DSDS!

"Wenn du nicht unter die TOP 5 kommst, säge ich mir den linken Zeh ab!" Pop-Titan Dieter Bohlen ist eindeutig ein Ramon-Fan.
"Wenn du nicht unter die TOP 5 kommst, säge ich mir den linken Zeh ab!" Pop-Titan Dieter Bohlen ist eindeutig ein Ramon-Fan.  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Deutschland sucht den Superstar:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0