Schwarzfahrer versteckt sich in ICE, wenig später sitzt er im Knast

Bitterfeld/Halle (Saale) - Doppeltes Pech für einen Schwarzfahrer am Samstag: Erst entdeckte ein Zugbegleiter den 20-Jährigen in einem ICE, kurze Zeit später fand er sich im Jugend-Knast wieder.

Das Zugpersonal des ICE hatte den 20-Jährigen entdeckt und die Polizei verständigt. (Symbolbild)
Das Zugpersonal des ICE hatte den 20-Jährigen entdeckt und die Polizei verständigt. (Symbolbild)  © DPA

Der Zugbegleiter hatte gegen 10.35 Uhr die Bundespolizei verständigt. Ein Mann war in Bitterfeld zugestiegen und hatte sich zwischen den Sitzreihen versteckt. Der Grund: Er war ohne gültigen Fahrschein unterwegs.

Eine Streife der Bundespolizei nahm den Mann nach Ankunft des ICE im Hauptbahn Halle (Saale) mit. Bei der obligatorischen Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass noch andere Behörden Interesse an dem Schwarzfahrer hatten.

Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten suchte den 20-Jährigen per Haftbefehl. Er war wegen Diebstahls angeklagt worden, aber nicht zur Gerichtsverhandlung erschienen.

Die Beamten nahmen den 20-Jährigen fest und führten ihm dem Bereitschaftsrichter am Amtsgericht Merseburg vor. Dieser bestätigte den Haftbefehl und so landete der junge Mann anschließend im Jugendgefängnis Raßnitz.

Außerdem hat der 20-Jährige wegen seiner jüngsten Schwarzfahrt eine weitere Anzeige am Hals.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0