Wieder nicht! Gedenkstätte lässt AfD-Mann Björn Höcke nicht rein

Auch in diesem Jahr darf Höcke nicht an der Gedenkveranstaltung teilnehmen.
Auch in diesem Jahr darf Höcke nicht an der Gedenkveranstaltung teilnehmen.  © DPA

Weimar - Auch in diesem Jahr darf der Vorsitzende der AfD Thüringen nicht an der Gedenkveranstaltung für die Opfer des Holocaust in der Gedenkstätte Buchenwald teilnehmen.

Das sagte der Leiter der Einrichtung gegenüber dem MDR. Man wolle auf alle Fälle verhindern, das Höcke bei der Kranzniederlegung am 27. Januar anwesend ist.

Schon im letzten Jahr wurde der AfD-Mann von der Veranstaltung ausgeschlossen. Grund war damals seine umstrittene Dresden-Rede in der er eine 180-Grad in der Erinnerungskultur forderte und das Berliner Holocaust-Mahnmal als "Denkmal der Schande" bezeichnete. Auch in diesem Jahr wolle man seine Anwesenheit nicht, besonders den Anwesenden Angehörigen der Opfer wolle man seine Gegenwart nicht zumuten.

Der Leiter betonte aber, dass Höcke an jedem anderen Tag willkommen sei um sich über die Verbrechen des Nationalsozialismus zu informieren.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0