Deshalb will das Rathaus das Blaue Wunder verhüllen

Dresden - Mehr als 300 Brücken sind in städtischer Obhut. Und alle wollen gehegt und gepflegt werden. Straßenbau-Chef Reinhard Koettnitz (63) stellte am Donnerstag die wichtigsten Baumaßnahmen vor und verriet: 2020 wird das Blaue Wunder verhüllt!

In der zweiten Jahreshälfte des kommenden Jahres wird das Blaue Wunder "eingetütet".
In der zweiten Jahreshälfte des kommenden Jahres wird das Blaue Wunder "eingetütet".  © Eric Münch

"Wir haben gerade die großen Brückenbaujahre", scherzte Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (42, Grüne). "An allen wichtigen Brücken wird gebaut."

Einen Vorgeschmack, wie's an der Loschwitzer Elbquerung weitergeht, gaben die Bauarbeiten an der Radwegbrücke am Alberthafen. Das kleine Blaue Wunder war die Blaupause fürs große Blaue Wunder.

Beide Brücken wurden 1893 gebaut, ähneln sich in ihrer Architektur. Und beide sind - oder werden - in eine riesige, weiße Schutzplane gehüllt:

Im Sommer 2020 ist die Loschwitzer Brücke dran. Grund: Arbeiter strahlen Rost und alte Farbe von den Stahlteilen. Dabei entsteht Staub und Schmutz, der auf keinen Fall in die Elbe rieseln darf.

Reinhard Koettnitz (63, l.), Leiter des städtischen Straßen- und Tiefbauamts, und Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (42, Grüne).
Reinhard Koettnitz (63, l.), Leiter des städtischen Straßen- und Tiefbauamts, und Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (42, Grüne).  © Petra Hornig

Allein in diesem Jahr gibt die Stadt für die Sanierung von Brücken, Stütz- und Lärmschutzwänden mehr als 20 Millionen Euro aus. So werden am Blauen Wunder Rad- und Fußwege repariert.

Voraussichtlich ab September soll die Carolabrücke saniert werden (Kosten: 4 Millionen Euro).

Die Arbeiten auf der Augustusbrücke stocken gegenwärtig. Dennoch hofft Koettnitz, dass dort Ende des Jahres schon wieder Straßenbahnen fahren. Fertig saniert ist die Brücke wohl erst Mitte 2020.

Für mehr als 400.000 Euro wird zudem die Stützmauer an der Schillerstraße instandgesetzt. Bis Dezember ist dort eine Fahrbahn für den Verkehr gesperrt.

Geh- und Radwege auf der Carolabrücke sollen verbreitert werden.
Geh- und Radwege auf der Carolabrücke sollen verbreitert werden.  © Eric Münch
Die Stützmauer an der Schillingstraße soll bis Juni dieses Jahres in Ordnung gebracht werden.
Die Stützmauer an der Schillingstraße soll bis Juni dieses Jahres in Ordnung gebracht werden.  © Eric Münch
Die Instandsetzungsarbeiten an der Brücke über den Alberthafen sind die Generalprobe für die anstehenden Arbeiten am Blauen Wunder.
Die Instandsetzungsarbeiten an der Brücke über den Alberthafen sind die Generalprobe für die anstehenden Arbeiten am Blauen Wunder.  © Ove Landgraf

Titelfoto: Eric Münch

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0