Er hatte keine Chance: Fußgänger stirbt nach tragischem Verkehrsunfall
4.157
Darum leidet Deine Psyche unter zu viel Weihnachtsmusik
583
Möchtegern-Krieger wollen Musikvideo drehen: Polizei sichert ihre AK47
358
Panik in London! Berichte von Schüssen am Oxford Circus
5.415
Update
3.860

Das Horror-Haus von Höxter: So lebten Angelika und Wilfried W.

In dem Horror-Haus von Höxter mussten zahlreiche Frauen leiden. Zwei von ihnen wurden zu Tode gequält.
Der Ortsteil Bosseborn in Höxter hat durch ein grausames Paar traurige Berühmtheit erlangt.
Der Ortsteil Bosseborn in Höxter hat durch ein grausames Paar traurige Berühmtheit erlangt.

Höxter - Von außen wirkt das Haus in Höxter unscheinbar. Es unterscheidet sich nicht großartig von denen in der Nachbarschaft. Und trotzdem schlummerte hinter den Wänden des Gebäudes lange Zeit ein grausames Geheimnis!

Denn hinter den verschlossenen Türen wurden mehrere Frauen misshandelt und zum Teil sogar zu Tode gefoltert. Es ist das Haus des Horror-Paars aus Höxter: Hier wohnten Angelika (47) und Wilfried W. (46).

Laut der Neuen Westfälischen soll das ehemalige Gehöft abgerissen werden. Am 25. Dezember 2010 zog das Paar in das Haus am Saatweg ein. Damals hätte wohl noch niemand vermutet, welche Qualen Frauen dort erleiden würden.

Zum Zeitpunkt ihres Einzugs übernahmen Angelika und Wilfried W. ein paar Ziegen, Schweine, Gänse und Hühner vom Vorbesitzer. Nur wenige Tiere waren übrig, als das Horror-Paar am 27. April verhaftet wurde.

Von außen wirkt das Haus auf den ersten Blick recht unscheinbar.
Von außen wirkt das Haus auf den ersten Blick recht unscheinbar.

Beamte der Mordkommission stellten nach der Festnahme das ganze Haus auf den Kopf. 

Mit dabei war Angelika W.. Ein kleiner, gepflasterter Weg führt zu dem Gebäude. An der Ecke steht eine fast randvoll gefüllte Komposttonne.

In einer Kommode in einem großen als Wohn-, Schlaf- und Esszimmer genutzten Raum befinden sich mehrere Reisepässe von Wilfried W. und der Schlüsselbund des Opel Corsa, in dem Susanne F. schwerverletzt transportiert wurde (TAG24 berichtete).

In diesem Raum befand sich auch der Ofen, in dem das erste Opfer, Annika W., verbrannt wurde (TAG24 berichtete). Ein als Bett genutztes rotes Ecksofa steht genauso wie ein Tisch mit Shisha und abgebrannter Kerze im Zimmer.

Außerdem liegen Fernsehzeitschriften, Quittungen für Lottospiele, Verpackungsmaterial von Tabletten und Kartons mit Fruchtsaft herum. Dem Betrachter bietet sich wegen des Schmutzes ein ekelerregender Anblick.

Aber hinter der mit Holzschnitzereien und einem Metallherz verzierten Haustür lauerte das absolute Grauen.
Aber hinter der mit Holzschnitzereien und einem Metallherz verzierten Haustür lauerte das absolute Grauen.

Auf einem weißen Styroporkasten liegt eine mit Hand geschriebene Notiz: 

"Ich, Angelika W., habe Susanne F. getreten, geschlagen, gewürgt, verbrannt, Haar ausgerissen, wenn sie mich provoziert hat. Wilfried W. war niemals dabei und hat nichts damit zu tun." Der Zettel ist vom 21. April 2016 - ein Tag vorm Tod des Opfers.

Im Keller des Hauses, in dem sich früher die Schweineställe befanden, wurden ebenfalls Frauen misshandelt. Zuvor sind die Schweine vermutlich elendig verhungert und anschließend auf den Misthaufen geworfen worden.

Angelika W. zwang angeblich eines der Opfer nur mit Unterhose und Pulli bekleidet mehrere Minuten lang gefesselt im Schweinemist zu stehen. Für das Opfer Christel P. die reinste Qual: Sie hatte panische Angst vor den Tieren.

Andere Kellerräume starren vor Dreck: Alter Mist türmt sich, eine vertrocknete Bratwurst liegt auf dem Boden. Staub und Spinnenweben sind überall.

Am 27. April 2016 ging die Spurensicherung in das seit diesem Tag als "Horror-Haus" bekannte Gebäude.
Am 27. April 2016 ging die Spurensicherung in das seit diesem Tag als "Horror-Haus" bekannte Gebäude.

Auch den Ermittlern bot sich ein grausamer Anblick. Sie beschreiben das Gehöft als "massiv verwahrlost". In diesem Haus wird nie wieder jemand wohnen. Schon bald wird es dem Erdboden gleich gemacht. 

Die Ermittler kamen mit Beweismaterialien aus dem Haus heraus.
Die Ermittler kamen mit Beweismaterialien aus dem Haus heraus.
Die Polizei hatte viel zu tun.
Die Polizei hatte viel zu tun.
Gleich mehrere Polizeiautos standen am 4. Mai vor dem Horror-Haus.
Gleich mehrere Polizeiautos standen am 4. Mai vor dem Horror-Haus.
Am 3. Mai ging die Polizei mit Spürhunden ins Haus.
Am 3. Mai ging die Polizei mit Spürhunden ins Haus.
Nach der Durchsuchung wurde das Haus versiegelt.
Nach der Durchsuchung wurde das Haus versiegelt.
Das Horror-Haus steht im Saatweg in Höxter-Bosseborn.
Das Horror-Haus steht im Saatweg in Höxter-Bosseborn.

Fotos: DPA, Screenshot/Google Maps

235 Tote bei Moschee-Anschlag in Ägypten
2.133
AfD überrascht im Bundestag mit völlig anderem Verhalten als erwartet
23.337
Darum stand auf einmal ein Klavier in der Fußgängerzone
99
Mutter getötet: Jetzt muss der Sohn in die Psychiatrie
2.992
Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag
92.377
Anzeige
Nacktes Paar hat Sex während der Autofahrt: Unfassbar, wer hinten saß!
12.763
Ex-Bundesliga-Star Ailton: Nur einer ist besser als Timo Werner
2.731
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
88.482
Anzeige
Kriminalitätsanstieg! Polizei-Kontrollen an Flüchtlingszentrum werden verstärkt
3.331
Einfach traurig: Kleiner Braunbär musste sterben
432
Zu wenig Polizeischutz? Morddrohungen gegen Anti-Höcke-Aktivisten
2.901
Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.
16.982
Anzeige
Mann köpft Welpen der Freundin und geht auf sie los!
2.321
Beim Spazierengehen im Wald auf grausigen Fund gestoßen
8.353
Versuchte Tötung in Alt-Sachsenhausen: 5000 Euro für Hinweise
380
Eintracht-Anhänger bei Krawallen in England festgenommen
272
Toter und Schwerverletzter nach Geisterfahrt auf Autobahn
3.859
Polizeieinsatz! Student droht mit Amoklauf
2.486
Männer pinkeln auf Gleise und werden fast von Güterzug erfasst
108
Fans voller Wut wegen dieses Urlaubs-Pics von Sarah Lombardi
42.246
Fußball-Profi während der Geburt seiner Tochter bestohlen
347
Top oder Flop? Gerüchte um neues Album der Spice Girls
405
Nach mindestens 50 Straftaten klicken nun die Handschellen
285
Messermann löst Polizeieinsatz in Innenstadt aus
293
Gießener Ärztin wegen Abtreibungswerbung für schuldig gesprochen
136
Schock! Statt Schuhen wird Sperma geliefert
1.560
Oh, Du Schande! Mindestens 450 Christbäume zerstört
2.891
"Lindenstraße"-Ärztin kollabiert in "Sachsenklinik"
7.362
Nach Rassismus-Vorwürfen: Drag-Queen fordert erneut Abschiebung
2.688
Jetzt sollen SPD-Mitglieder über GroKo abstimmen
1.145
Vater bei Hooligan-Schlacht Genick gebrochen
9.911
Einbrecher legt Schrauben in Weihnachtsplätzchen
647
Frau soll von Flüchtlingen sexuell belästigt worden sein, doch jetzt wendet sich das Blatt
6.966
Terrorangst: Berlin rüstet seine Weihnachtsmärkte auf
280
Obdachloser hilft Frau aus der Patsche und ist jetzt reich
5.162
Hier erfüllen zwei Sanitäter einer todkranken Frau ihren letzen Wunsch
6.979
DFB zieht die Reißleine! Regionalliga-Projekt mit U20 von China auf Eis gelegt
2.337
Totschlag an Reeva Steenkamp: Haftstrafe von Oscar Pistorius mehr als verdoppelt
3.470
Eskalation bei Chemie und Lok Leipzig: So schmuggelten Hools Pyro ins Stadion
12.539
Tegel-Offenhaltung dank Baumängel am BER wieder Thema
158
Heftiger Crash bei Dresden: Müll-Laster von Güterzug zerfetzt
16.494
Youtube-Star Katja Krasavice: So schlüpfrig ist ihr Song wirklich
3.566
Nacktprotest: Darum zieht dieser junge Politiker blank
1.357
Er öffnete die Wohnungstür, jetzt liegt er mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus
3.132
Machen Aktivisten jetzt Jagd auf Björn Höcke?
6.227
Schwanger ohne Sex! Wie kann das sein?
9.022
Sarah Knappik hat Rolle in bekannter Hollywood-Filmreihe ergattert
2.458
"Wie eine Entbindung": Glööckler macht sich nackig
2.092
Hat dieser ehemalige Fußball-Nationalspieler seinem Sohn bei Drogendeals geholfen?
2.034
Briefe von Köchin aufgetaucht: Das war Hitlers Henkersmahlzeit
13.470
Riesenschock für Rihanna! Darum droht in ihrer Familie jetzt Zoff
1.169
Schock! Pakistanischer Islamist wieder auf freiem Fuß
2.252
Neid! Diese Frau hat den geilsten Job der Welt
3.356
Anschlag auf Flüchtlingsheim: Angeklagter kommt mit Bewährung davon
901
Verdächtiger Gegenstand am Flughafen Berlin-Schönefeld
1.142
Update