Hurrikane aus Amerika nehmen Kurs auf Europa: Was uns jetzt blüht

Top

Vulkanausbruch in Urlaubsparadies! Hälfte der Bevölkerung auf der Flucht

Top

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

5.788
Anzeige

SPD nicht mehr handlungsfähig: CDU fordert Neuwahlen in Brandenburg

Neu
3.839

Das Horror-Haus von Höxter: So lebten Angelika und Wilfried W.

In dem Horror-Haus von Höxter mussten zahlreiche Frauen leiden. Zwei von ihnen wurden zu Tode gequält.
Der Ortsteil Bosseborn in Höxter hat durch ein grausames Paar traurige Berühmtheit erlangt.
Der Ortsteil Bosseborn in Höxter hat durch ein grausames Paar traurige Berühmtheit erlangt.

Höxter - Von außen wirkt das Haus in Höxter unscheinbar. Es unterscheidet sich nicht großartig von denen in der Nachbarschaft. Und trotzdem schlummerte hinter den Wänden des Gebäudes lange Zeit ein grausames Geheimnis!

Denn hinter den verschlossenen Türen wurden mehrere Frauen misshandelt und zum Teil sogar zu Tode gefoltert. Es ist das Haus des Horror-Paars aus Höxter: Hier wohnten Angelika (47) und Wilfried W. (46).

Laut der Neuen Westfälischen soll das ehemalige Gehöft abgerissen werden. Am 25. Dezember 2010 zog das Paar in das Haus am Saatweg ein. Damals hätte wohl noch niemand vermutet, welche Qualen Frauen dort erleiden würden.

Zum Zeitpunkt ihres Einzugs übernahmen Angelika und Wilfried W. ein paar Ziegen, Schweine, Gänse und Hühner vom Vorbesitzer. Nur wenige Tiere waren übrig, als das Horror-Paar am 27. April verhaftet wurde.

Von außen wirkt das Haus auf den ersten Blick recht unscheinbar.
Von außen wirkt das Haus auf den ersten Blick recht unscheinbar.

Beamte der Mordkommission stellten nach der Festnahme das ganze Haus auf den Kopf. 

Mit dabei war Angelika W.. Ein kleiner, gepflasterter Weg führt zu dem Gebäude. An der Ecke steht eine fast randvoll gefüllte Komposttonne.

In einer Kommode in einem großen als Wohn-, Schlaf- und Esszimmer genutzten Raum befinden sich mehrere Reisepässe von Wilfried W. und der Schlüsselbund des Opel Corsa, in dem Susanne F. schwerverletzt transportiert wurde (TAG24 berichtete).

In diesem Raum befand sich auch der Ofen, in dem das erste Opfer, Annika W., verbrannt wurde (TAG24 berichtete). Ein als Bett genutztes rotes Ecksofa steht genauso wie ein Tisch mit Shisha und abgebrannter Kerze im Zimmer.

Außerdem liegen Fernsehzeitschriften, Quittungen für Lottospiele, Verpackungsmaterial von Tabletten und Kartons mit Fruchtsaft herum. Dem Betrachter bietet sich wegen des Schmutzes ein ekelerregender Anblick.

Aber hinter der mit Holzschnitzereien und einem Metallherz verzierten Haustür lauerte das absolute Grauen.
Aber hinter der mit Holzschnitzereien und einem Metallherz verzierten Haustür lauerte das absolute Grauen.

Auf einem weißen Styroporkasten liegt eine mit Hand geschriebene Notiz: 

"Ich, Angelika W., habe Susanne F. getreten, geschlagen, gewürgt, verbrannt, Haar ausgerissen, wenn sie mich provoziert hat. Wilfried W. war niemals dabei und hat nichts damit zu tun." Der Zettel ist vom 21. April 2016 - ein Tag vorm Tod des Opfers.

Im Keller des Hauses, in dem sich früher die Schweineställe befanden, wurden ebenfalls Frauen misshandelt. Zuvor sind die Schweine vermutlich elendig verhungert und anschließend auf den Misthaufen geworfen worden.

Angelika W. zwang angeblich eines der Opfer nur mit Unterhose und Pulli bekleidet mehrere Minuten lang gefesselt im Schweinemist zu stehen. Für das Opfer Christel P. die reinste Qual: Sie hatte panische Angst vor den Tieren.

Andere Kellerräume starren vor Dreck: Alter Mist türmt sich, eine vertrocknete Bratwurst liegt auf dem Boden. Staub und Spinnenweben sind überall.

Am 27. April 2016 ging die Spurensicherung in das seit diesem Tag als "Horror-Haus" bekannte Gebäude.
Am 27. April 2016 ging die Spurensicherung in das seit diesem Tag als "Horror-Haus" bekannte Gebäude.

Auch den Ermittlern bot sich ein grausamer Anblick. Sie beschreiben das Gehöft als "massiv verwahrlost". In diesem Haus wird nie wieder jemand wohnen. Schon bald wird es dem Erdboden gleich gemacht. 

Die Ermittler kamen mit Beweismaterialien aus dem Haus heraus.
Die Ermittler kamen mit Beweismaterialien aus dem Haus heraus.
Die Polizei hatte viel zu tun.
Die Polizei hatte viel zu tun.
Gleich mehrere Polizeiautos standen am 4. Mai vor dem Horror-Haus.
Gleich mehrere Polizeiautos standen am 4. Mai vor dem Horror-Haus.
Am 3. Mai ging die Polizei mit Spürhunden ins Haus.
Am 3. Mai ging die Polizei mit Spürhunden ins Haus.
Nach der Durchsuchung wurde das Haus versiegelt.
Nach der Durchsuchung wurde das Haus versiegelt.
Das Horror-Haus steht im Saatweg in Höxter-Bosseborn.
Das Horror-Haus steht im Saatweg in Höxter-Bosseborn.

Fotos: DPA, Screenshot/Google Maps

Die Fassade fällt: AfD macht eindeutige Kampfansage

Neu

"Zeitverschwendung": Jürgen Klopp entnervt von Reporter-Frage

Neu

Davor brauchst Du jetzt keine Panik mehr zu haben!

94.589
Anzeige

Spontanheilung? Inhaftierter im Rollstuhl flüchtet zu Fuß

Neu

Herzlos! Süße Katzenbabys sollten im Kartoffelsack sterben

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

62.635
Anzeige

Aus Angst vor Terror: Schule sagt Fahrten ins europäische Ausland ab

Neu

Dieser Mann wurde fast von einem Autoteil geköpft

Neu

Hunderttausende unterschreiben offenen Brief an die AfD

Neu

In diesem Auto verunglückte ein Baby: Fuhr der Vater zu schnell?

Neu

Mann mit "Loch im Schritt" masturbiert vor junger Frau im Zug

Neu

Hier verkündet Frauke Petry ihren nächsten Rückzug

Neu
Update

Er ist zwölf Jahre jünger! Hat sich Heidi Klum schon den Nächsten geangelt?

Neu

Dresdens umstrittenste Abschiebung wird zum Härtefall

Neu

Wie aus einem SciFi-Film: So überwacht China seine Bürger

Neu

Saudumm: Einbrecher pennt auf Couch ein

Neu

Berlin bringt Schweinehaltung vor Verfassungsgericht

Neu

Als diese Frau die Nacht auf dem Flughafen verbringen musst, kommt sie auf eine geniale Idee

Neu

Täter geben Schläge und Tritte auf Fußball-Profi Großkreutz zu

Neu

Wie viel weiß mein Auto bald über mich?

Neu

Großbrand in Wohnhaus: Was hier geschah, könnte jedem passieren!

1.299

Extrawurst? Twitter will seine Regeln für Trump anpassen

372

Junger Mann verwundert: Nachbarin setzt sich jeden Abend in ihr Auto

3.087

Liebt Miss Universe Germany diesen Profi-Kicker?

872

"Das war Spitze": Halbnackter Opi macht hier den Flitzer

1.000

Erster Test in Dubai: Das soll das Taxi der Zukunft sein

567

Unfall auf A81: Frau schwebt in Lebensgefahr

1.326

Wie geht es jetzt weiter mit der besetzten Volksbühne?

105

Nach Tegel-Volksentscheid: Jetzt soll Brandenburg abstimmen

103

Mann bestellt Schuhe und erlebt böse Überraschung

4.004

Er erwürgte seine Frau, während die Kinder zugucken mussten

1.867

Kurz nach der Wahl schmeißt Brandenburgs Bildungsminister Baaske hin

275
Update

FDP will nicht neben AfD im Bundestag sitzen

2.783

Schwangere stirbt in Asyl-Unterkunft: War es Mord?

3.357

Wanderer sind so übertrieben high, dass sie es nicht mehr vom Berg runter schaffen!

1.637

Massencrash auf A4: Einsatzkräfte kommen fast nicht durch Rettungsgasse

6.040

So viel muss der Steuerzahler für den neuen Mega-Bundestag blechen

2.438

Frau muss ausgefüllten Stimmzettel vor Wahlhelfern zerreißen

9.075

Krasse Verwandlung: 25-Jährige lässt sich von Beziehungsaus nicht unterkriegen

4.526

Nach Berliner Wahlschlappe: SPD will sich stärker von Linke abgrenzen

177

Anwohner fassungslos! Joggerin verrichtet großes Geschäft in Vorgärten

3.416

Rapper in Sorge: Sido und Kool Savas nicht mehr angesagt?

1.879

Darauf wartet Daniela Katzenberger schon seit der Hochzeit

3.005

20 Jahre alter Autofahrer prallt gegen Baum und verbrennt im Wagen

2.558
Update

Armee findet weitere Leichen in Massengrab

1.943

Anschlagserie im Bahnhof: Ein Stresstest für die Spezialeinheiten

1.454

Mann missachtet Stoppschild, kracht gegen Beton-Laster und stirbt

2.066

Diebe überfallen Autohaus und krachen bei Flucht in Tankstelle

1.949

In diesem Dorf wählte fast jeder Zweite die AfD: Aber warum?

32.455

Studentin von zwei Männern auf Tischtennis-Platte vergewaltigt

34.490

Rollstuhlfahrerin stürzt Uferböschung hinab in Talsperre

2.477

Könnt Ihr den Einhorn-Kult auch nicht mehr ertragen?

1.402

Nach Mia Rose: Melanie Müller plant schon Baby Nummer 2

2.388

Seit drei Jahren Lärm-Terror! Supermarkt raubt Anwohner den Schlaf

8.844

Prozess gegen mutmaßlichen IS-Drahtzieher Abu Walaa beginnt

418