500-Kilo-Blindgänger in Köln gefunden: Entschärfung erfolgreich

Köln - In Köln-Deutz wurde am Montag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Etwa 2000 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. Die Bombe wurde um kurz nach 18 Uhr erfolgreich entschärft.

In Köln-Deutz wurde ein Bomben-Blindgänger gefunden (Symbolbild).
In Köln-Deutz wurde ein Bomben-Blindgänger gefunden (Symbolbild).  © DPA

Laut Stadt Köln wurde der 500-Kilo-Blindgänger bei Bauarbeiten am Kaltenbornweg 20 gefunden.

Die englische Bombe muss entschärft werden. Angaben zu Absperrungen folgen.

Update, 13.20 Uhr:

Von der geplanten Bombenentschärfung sind rund 2.000 Anwohner, schätzt die Stadt Köln aktuell ein.

Der Zünder könne entschärft werden, wenn der Bereich komplett evakuiert und abgesperrt ist. Dies soll am späten Nachmittag der Fall sein.

Die Linie 7 der Kölner Verkehrsbetriebe wird durch den Einsatz ebenfalls eingeschränkt.

Eine Aufenthaltsmöglichkeit für von der Evakuierung Betroffene gibt es im Gymnasium Thusneldastraße 15-17. Dort gibt es eine Betreuung durch den Arbeiter-Samariter-Bund.

Update, 14.30 Uhr

Die Stadt gab soeben bekannt, dass der Deutzer Friedhof wegen der geplanten Bombenentschärfung komplett geschlossen wird.

Freigabe zur Entschärfung erteilt

Die Polizei hat den Bereich rund um den Bombenfund abgesperrt (Symbolbild).
Die Polizei hat den Bereich rund um den Bombenfund abgesperrt (Symbolbild).  © 123RF

Update, 15.29 Uhr

Der erste "Evakuierungsdurchgang" ist fast beendet, es müssen noch zwei Krankentransporte durchgeführt werden. Im Anschluss wird die Polizei ab ca. 16 Uhr Straßensperren einrichten. Dann kann der zweite Durchgang der Evakuierung beginnen. Nach der KVB-Haltestelle "Poller Kirchweg" findet nun auch bei der Haltestelle "Drehbrücke" bei der Linie 7 jetzt kein Fahrgastwechsel mehr statt.

Update, 17.10 Uhr

Derzeit läuft noch die zweite Phase der Evakuierung. Derzeit rechnet die Stadt Köln mit einer Freigabe zur Entschärfung nicht vor 18 Uhr.

Update, 18.06 Uhr

Die Entschärfung der in Deutz gefundenen Fliegerbombe kann beginnen. Der Ordnungsdienst hat dem Kampfmittelräumdienst die Freigabe erteilt. Die KVB-Linie 7 und der Güterverkehr sind nun unterbrochen.

Update, 18.31 Uhr

Der Kampfmittelräumdienst hat die Weltkriegsbombe entschärft. Sie wird jetzt abtransportiert. Die Anwohnerinnen und Anwohner können in ihre Wohnungen zurückkehren. Alle Sperrungen werden aufgehoben.

Titelfoto: instagram/Stadt.Koeln


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0