Blut tropft vor Friedhof aus Kofferraum, doch es ist nicht, wie es scheint

Wasungen - Fast wie im "Polizeiruf": Ein Auto, aus dessen Kofferraum Blut tropfte, hat im südthüringischen Wasungen für Aufregung gesorgt.

Der Mann war Jäger, hatte Wild in seinem Kofferraum transportiert. (Symbolbild)
Der Mann war Jäger, hatte Wild in seinem Kofferraum transportiert. (Symbolbild)  © DPA

Das Auto war am Sonntag vor dem dortigen Friedhof aufgefallen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die in einem besorgten Anruf informierten Beamten eilten zum Friedhof, wo ihnen der Besitzer des Autos - ein Jäger - entgegenkam.

Wie sich herausstellte, hatte er tags zuvor bei einer Jagd Wild erlegt und es blutend in sein Auto gelegt.

Nachdem der Mann sich um die Beseitigung des Blutes gekümmert hatte, war der Fall erledigt. Am Ende war der Einsatz für die Polizisten also nur ein Fehlalarm.

Die Polizisten wurden von besorgten Zeugen gerufen. (Symbolbild)
Die Polizisten wurden von besorgten Zeugen gerufen. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0