Nach Fahrt in Menschengruppe: Frau (29) stirbt am Silvestertag in Klinik

Berlin - Am frühen Samstagmorgen raste ein BMW in Berlin-Gesundbrunnen in eine Menschengruppe und verletzte fünf Menschen schwer (TAG24 berichtete). Eine 29-jährige Frau verstarb nun am Silvestertag an den Folgen des Unfalls.

Die Gruppe hatte keine Chance. Der BWM fuhr direkt in sie herein.
Die Gruppe hatte keine Chance. Der BWM fuhr direkt in sie herein.

Wie die Polizei am Neujahrsmorgen mitteilte, verstarb die Frau am Montagnachmittag in einem Krankenhaus in Berlin-Mitte. Die Ermittlungen zum Unfall dauern an, heißt es weiter.

Der Zustand der Frau wurde bis zuletzt als "sehr kritisch" beschrieben, so eine Polizeisprecherin am Montag. Die 29-Jährige war lebensgefährlich verletzt worden, als der 30 Jahre alte Fahrer am frühen Samstagmorgen auf den Gehweg gefahren war.

Die Ursache für den Unfall an der Prinzenallee ist laut Polizei bislang völlig unklar. Die Ermittlungen dauerten an, hieß es.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der Fahrer nicht betrunken. Zunächst gab es laut Polizei auch keine Hinweise darauf, dass er unter dem Einfluss von Drogen oder Medikamenten stand. Die Analyse einer Blutprobe wird nach Einschätzung einer Polizeisprecherin noch einige Zeit dauern.

Der 30-Jährige war nach seiner Vernehmung gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung entlassen worden. Sein Wagen wurde sichergestellt, um ein technisches Gutachten erstellen zu lassen.

Der Screenshot von einem Video zeigt ein Auto, das nach einem Unfall auf einem Gehweg steht.
Der Screenshot von einem Video zeigt ein Auto, das nach einem Unfall auf einem Gehweg steht.  © TeleNews
Polizisten betrachten den Wagen.
Polizisten betrachten den Wagen.  © Morris Pudwell

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0