BMW überschlägt sich auf der A4

Die Autobahn war zeitweise komplett gesperrt, erst gegen Mittag konnten alle Fahrstreifen wieder freigegeben werden.
Die Autobahn war zeitweise komplett gesperrt, erst gegen Mittag konnten alle Fahrstreifen wieder freigegeben werden.

Dresden - Am Freitagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall auf der A4 bei Nossen. Ein BMW überschlug sich dabei. Einer der Insassen musste verletzt ins Krankenhaus.

Der Fahrer (50) verlor - vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit - am Abzweig zur A14 die Kontrolle über seinen Wagen, prallte links gegen die Leitplanke. Im Folgenden fuhr er rechts in einen Graben. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam schließlich auf dem Dach zum Liegen.

Der Fahrer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht, zwei weitere Insassen wurden nicht verletzt.

Wie Ilka Rosenkranz, Pressesprecherin der Dresdner Polizei, gegenüber MOPO24 bestätigte, wies der BMW augenscheinlich schon vor dem Unfall erhebliche technische Mängel auf:

An dem stark verrosteten Wagen waren sowohl die Reifen als auch die Bremsen stark abgenutzt. Der Schaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Die Autobahn war zeitweise gesperrt; am Mittag wurde die Strecke aber wieder freigegeben.

Die Polizei hat weitere Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Nach ersten Informationen soll der Wagen schon vorher stark beschädigt gewesen sein.
Nach ersten Informationen soll der Wagen schon vorher stark beschädigt gewesen sein.

Fotos: Roland Halkasch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0