Bahnstrecke gesperrt, weil Leichenteile neben den Gleisen entdeckt werden

Der Regionalbahn-Verkehr zwischen Bochum und Dortmund wurde gesperrt. (Symbolbild)
Der Regionalbahn-Verkehr zwischen Bochum und Dortmund wurde gesperrt. (Symbolbild)  © DPA

Bochum (dpa) - Ein Fund von Leichenteilen an Bahngleisen hat am Montag für eine Sperrung der Strecke Bochum-Dortmund gesorgt.

Regionalexpresszüge wurden eine Zeit lang ab Essen und Dortmund umgeleitet. Auch der Fernverkehr war betroffen. Es kam zu Verspätungen.

Die Strecke sollte noch am Vormittag wieder freigegeben werden, teilte die Deutsche Bahn in Düsseldorf mit.

Die Leichenteile waren in der Nähe des Bochumer Hauptbahnhofs auf den Gleisanlagen entdeckt worden.

Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang mit einem Vermisstenfall in Bochum gibt. Dort ist ein 49-jähriger Mann seit Sonntagabend verschwunden.

Update, 15 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, soll es sich tatsächlich um den Vermissten Michael S. handeln. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich nicht.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über versuchte Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0