Trotz Elternprotest: Sechs Klassen werden aufgelöst, um 27 Flüchtlingskinder zu integrieren

Sechs Klassen müssen an der Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule in Bochum-Wattenscheid aufgelöst werden. (Symbolbild)
Sechs Klassen müssen an der Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule in Bochum-Wattenscheid aufgelöst werden. (Symbolbild)  © DPA

Bochum - Für sechs Klassen an der Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule in Bochum-Wattenscheid wird das nächste Unterrichtsjahr etwas anders als gewohnt verlaufen.

Wie der WDR berichtet, werden die Klassen komplett aufgelöst und zusammen mit 27 Flüchtlingskindern neu zusammengewürfelt.

Zunächst hatten Eltern gegen diesen Plan protestiert, am Ende mussten sie der Entscheidung jedoch "zähneknirschend" zustimmen.

Grund dafür war auch, weil die einzige Alternative eine reine Flüchtlingsklasse aus den 27 Kindern gewesen wäre, was die Eltern als "katastrophal" eingestuft hatten. Eine erfolgreiche Integration wäre somit nicht möglich gewesen.

Ein einfaches Aufteilen auf die bestehenden Klassen ging aber auch nicht, weil sonst die Anzahl der Schüler zu hoch gewesen wäre.

„Die aktuelle Klassengröße liegt bereits bei 30 Schülern. Das ist schon hart am Limit für vernünftigen Unterricht“, so Vater, der bei der Abstimmung der Eltern beteiligt war.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0