Bodensee, Elbe, Mittelmeer - keine Entfernung ist ihm zu weit





Joseph Heß (30) hat viel vor in diesem Sommer. Mehr als 600 Kilometer will er 
durch die Elbe bis nach Hamburg schwimmen.
Joseph Heß (30) hat viel vor in diesem Sommer. Mehr als 600 Kilometer will er durch die Elbe bis nach Hamburg schwimmen.  © Kristin Schmidt

Chemnitz - Der Typ hat sich echt was vorgenommen! Schwimmer Joseph Heß (30) will in diesem Sommer durch den Bodensee, den deutschen Teil der Elbe und die Straße von Bonifacio (Sardinien nach Korsika) schwimmen.

Dafür trainiert der TU-Mitarbeiter täglich. „Sechs Mal in der Woche schwimme ich bis zu 15 Kilometer, einmal die Woche gehe zusätzlich noch ins Fitnessstudio.“ Bisher legte er die Trainingskilometer im Stadtbad zurück, jetzt wechselte er ins Freibad Bernsdorf und den Rabensteiner Stausee. „Hin und wieder trainiere ich aber auch in Dresden, direkt in der Elbe.“

Im Juli will der Wirtschaftswissenschaftler den Bodensee durchqueren. Von Lindau (Deutschland), über Rorschach (Schweiz) nach Bregenz (Österreich). Gut 40 Kilometer muss er schwimmen. Besonders hart: Die Strömungen und der Temperatursturz. Die größte Herausforderung auf diesem Stück ist der Rhein-Zufluss. Das Wasser kommt aus den Bergen und ist deutlich kälter als das von der Sonne bereits angewärmte Bodenseewasser. In Zahlen reden wir hier von einem Temperatursturz von 22 auf 12 Grad innerhalb weniger Meter.“

Außerdem will Heß gut 620 Kilometer Elbe in zehn Tagen schaffen. Mein Vater wird mich mit einem Motorboot begleiten, bis zu 70 Kilometer muss ich pro Tag schaffen.“ Am Ende der Saison will er es dann lockerer angehen. Die 15 Kilometer von Sardinien nach Korsika durchs Mittelmeer werden dann wohl eher zum „Spaziergang“.

Auch den Bodensee will der 
Hobby-Schwimmer durchqueren.
Auch den Bodensee will der Hobby-Schwimmer durchqueren.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0