Nach Türkei-Trip: So sieht Bodybuilder Jil heute nicht mehr aus!

Hamburg - Normalerweise glänzt Jens "Jil" Illgner (34) vor allem durch seine Body-Transformationen. Jetzt hat er sich wieder drastisch verändert, doch statt auf Sixpack und Bizeps liegt der Fokus nun auf einem ganz anderen Körperteil.

Der Vorher-Nachher-Vergleich bringt die Veränderung zum Vorschein.
Der Vorher-Nachher-Vergleich bringt die Veränderung zum Vorschein.  © Screenshot Instagram/roadtogloryjil

Denn es geht ausnahmsweise um seinen Kopf und die Babyhaare, die neuerdings rechts und links seiner Schläfen sprießen.

Denn Jil hat sich nach eigenen Angaben bereits vor elf Wochen einer Haartransplantation in der Türkei unterzogen. "Weil ich unfassbare Geheimratsecken hatte", erklärt Jil in seiner aktuellen Instagram-Story. "Und zieht euch rein, was aktuell schon passiert", sagt er und präsentiert stolz seine einstigen Problemzonen. "Wie viele Haare sich auf einmal breit machen!"

Dass er sich dazu entschieden habe, sich statt in Deutschland in der Türkei unters Messer zu legen, habe vor allem finanzielle Gründe gehabt. Mit Anreise und Eingriff habe er insgesamt nur 2.500 Euro für die neue Haarpracht bezahlt.

Hamburg: So hoch ist der Anteil der Miete am Einkommen in Hamburg
Hamburg So hoch ist der Anteil der Miete am Einkommen in Hamburg

Allerdings sei der gesamte Prozess noch lange nicht abgeschlossen. Denn normalerweise fallen die Haare nach der Behandlung noch einmal aus, bevor sie dann richtig wachsen.

"Bei mir ist das schon so ein unfassbar krasses Vorher-Nachher-Ergebnis", betont Jil aber und beweist es seinen Fans mit zwei Fotos, die ihn vor der Behandlung und heute zeigen. "Macht es! Es lohnt sich so unfassbar", spornt Jil die Männerwelt weiter an. Die Schmerzen seien auch tragbar.

Er bekomme aber immer noch viele Nachrichten und Fragen zu der Operation. "Es ist ein ähnlich schlimmes Problem, habe ich den Eindruck, als würde man einen Bauch haben", so Jil und streicht sich mit der rechten Hand über sein Sixpack.

Bei Instagram liegt das Augenmerk normalerweise auf den Muskeln von Jil und Freundin Artie.
Bei Instagram liegt das Augenmerk normalerweise auf den Muskeln von Jil und Freundin Artie.  © Montage: Screenshots Instagram/roadtogloryjil

Zwei Probleme, mit denen sich der 34-Jährige nun also nicht mehr herumschlagen muss.

Neben der eigenen Selbstoptimierung ist Jens Illgner auch Social-Media-Profi und verdient sein Geld mit einem selbst entwickelten Fitnessprogramm.

Im vergangenen Jahr sorgte der Bodybuilder aber auch mit einem Anabolika-Geständnis für Schlagzeilen (TAG24 berichtete).

Bei Youtube, Instagram und Facebook bringt es der Hamburger auf beachtliche 1,5 Millionen Follower. Sie alle ließ er anschließend an seinem "kalten Entzug" teilhaben, als er sich entschied, nur noch auf natürlichem Wege seine Muskeln zu stählern.

In der "Jil goes Natural"-Reihe auf YouTube zeigte der 34-Jährige dann, wie schwer der Prozess der Rückbildung war.

Heute fühle er sich wieder viel besser. Er sei sensibler, einfühlsamer und für Außenstehende sogar deutlich sympathischer geworden, sagt er. Und dazu nun auch noch eine neue Haarpracht. Für Jens Illgner geht es offenbar nur noch bergauf.

Titelfoto: Montage: Screenshots Instagram/roadtogloryjil

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute: