Böllern an Silvester: Diese Gefahren solltet Ihr kennen!

Dresden - Ihr zündet zum Jahreswechsel selbst Böller oder Raketen? Dann solltet Ihr einige Regeln und Tipps beachten. Am wichtigsten: Verwendet nur Feuerwerkskörper, die eine CE-Kennzeichnung tragen!

In der Silvesternacht sind Rettungskräfte im Dauereinsatz.
In der Silvesternacht sind Rettungskräfte im Dauereinsatz.  © dpa/Marcel Kusch

Nur dann wurde das Knallwerk geprüft und die Handhabung ist sicher - egal von wo es her kommt. Für den Rest gilt: Finger weg! Die Ware ist laut Verbraucherzentrale oft von minderer Qualität.

Damit gefährden Ihr nicht nur Euch selbst und andere. Es drohen bei einem Schaden sogar Strafanzeige und Gerichtsverfahren.

Nutzen dürft Ihr Feuerwerk der Kategorien F1 (ab 12 Jahren) und F2 (ab 18). Bastelt nicht am Knallwerk herum, zündet es im Freien und Raketen nicht vom Balkon.

Solltet Ihr andere Personen verletzen, kommt grundsätzlich Eure Haftpflichtversicherung dafür auf. Brandverletzungen mit fließendem Leitungswasser kühlen.

Nicht geeignet sind Eis oder sehr kaltes Wasser, warnt die BARMER-Krankenkasse.

Kein Puder oder Creme nutzen (Verklebungsgefahr). Dringen Schmauchspuren in die Haut, solltet Ihr sofort einen Mediziner aufsuchen, etwa in den Notaufnahmen der Krankenhäuser.

Übrigens: Wem's draußen zu viel Trubel ist, kann das Feuerwerk auch bequem von zu Hause aus genießen! TAG24 schaltet unter folgendem Link ab 18 Uhr einen Videostream mit dem besten Blick auf die Dresdner Altstadt...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0