Bohr-Desaster: Mega-Loch dreht über 30.000 Haushalten den Saft ab

Berlin - Bauarbeiten an der Salvador-Allende-Brücke haben am Dienstagmittag einen großflächigen Stromausfall in Berlin-Köpenick verursacht.

Etwa 31.000 Haushalte und 2.000 Gewerbebetriebe wurden gegen 14 Uhr vom Stromnetz abgeschnitten.
Etwa 31.000 Haushalte und 2.000 Gewerbebetriebe wurden gegen 14 Uhr vom Stromnetz abgeschnitten.  © Morris Pudwell

Etwa 31.000 Haushalte und 2.000 Gewerbebetriebe wurden gegen 14 Uhr vom Stromnetz abgeschnitten.

Wie ein Sprecher der Senatsverwaltung am Abend sagte, habe "eine Bohrung die wichtige Stromleitung zerstört".

Der Energiekonzern Vattenfall arbeite zusammen mit der Baufirma an der Reparatur. "Die Arbeiten werden voraussichtlich bis in die Nacht dauern."

Nach Angaben der Feuerwehr sind teilweise auch der Mobilfunk und das Festnetz von dem Ausfall betroffen. Bürger wird in Notfällen geraten, sich direkt an die nächstgelegene Feuerwache oder Polizeidienststelle zu wenden. Auch ein Krankenhaus liegt in dem betroffenen Gebiet.

Der Stromausfall hat auch Auswirkungen auf das Verkehrsnetz.

Die Verkehrsinformationszentrale Berlin teilte auf Twitter mit, dass zahlreiche Ampelanlagen außer Betrieb seien. Auch bei der BVG kam es zu Unterbrechungen verschiedener Tramlinien.

Nach Angaben der Feuerwehr sind teilweise auch der Mobilfunk und das Festnetz von dem Ausfall betroffen.
Nach Angaben der Feuerwehr sind teilweise auch der Mobilfunk und das Festnetz von dem Ausfall betroffen.  © Morris Pudwell

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0