Weltkriegsbombe bei Kiel gefunden: Entschärfung erst am Montag

Schwentinental - Bei Sondierungsarbeiten auf einem Acker in Schwentinental bei Kiel haben Experten eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt.

Eine elektronische Tafel weist auf eine Bombenräumung hin (Symbolfoto).
Eine elektronische Tafel weist auf eine Bombenräumung hin (Symbolfoto).

Der Blindgänger soll am Montag vom Kampfmittelräumdienst im Ortsteil Klausdorf entschärft werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Die 250-Kilogramm-Bombe liege im Gewerbegebiet Dreikronen.

Für die Arbeiten werden am Montag von 11 Uhr an Straßen gesperrt. Von 12 Uhr an müssen Anwohner das Gebiet verlassen haben.

Betroffen von den Sperrungen sind rund 1800 Personen. Hinzu kommen Angestellte von etwa 30 Gewerbebetrieben.

Ab 9 Uhr steht Anwohnern in der Schwentinehalle (Aubrook 6) eine Notunterkunft zur Verfügung.

Auch die Bundesstraße 76 muss für Arbeiten an dem Blindgänger zwischen der Anschlussstelle Schwentinental/Lise-Meitner-Straße und dem Wiener Kreisel in Kiel-Elmschenhagen vorübergehend gesperrt werden. Die Landesstraße 52 wird zwischen Klingenbergstraße und der Auffahrt zur B76 gesperrt.

Die Stadt Schwentinental richtet Montag ab 8 Uhr ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 04307 811 228 ein. Hier sollen sich insbesondere Anwohner melden, die Hilfe beim Verlassen ihrer Wohnungen benötigen.

Die Karte zeigt den Sperradius, der am Montag in Schwentinental zur Bombenentschärfung eingerichtet wird.
Die Karte zeigt den Sperradius, der am Montag in Schwentinental zur Bombenentschärfung eingerichtet wird.  © Polizei Kiel

Mehr zum Thema Bombenfund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0