Bahnverkehr betroffen! Erneut Fliegerbombe in Lüneburg gefunden

Lüneburg - Am Mittwochmorgen wurde bei Baggerarbeiten in Lüneburg erneut eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Die Bombe soll noch am Nachmittag entschärft werden. (Symbolfoto)
Die Bombe soll noch am Nachmittag entschärft werden. (Symbolfoto)  © DPA

Die Polizei sperrte den Bereich rund um den Fundort Ilmenaugarten/Friedrich-Ebert-Brücke ab.

Bei dem Sprengkörper handelt es sich um einen rund 75 Kilogramm schweren Blindgänger, genau wie bei dem Fund vor knapp einer Woche. Dieser war nur 400 Meter weiter nördlich gefunden worden.

Anwohner müssten noch am Nachmittag im Umkreis von rund 500 Metern ihre Wohnungen verlassen, damit die Bombe entschärft werden kann, teilte die Polizei mit.

Betroffen sind davon die Bewohner im Bereich Ilmenaugarten, Am Schwalbenberg, Blümchensaal und Feldstraße.

Die Stadt wird für die Bewohner Räumlichkeiten als Notunterkunft einrichten. Parallel wird die Stadt Lüneburg in Kürze unter der Telefonnummer 04131 3093 100 eine Hotline schalten.

Auch der Bahnverkehr zwischen Lüneburg und Uelzen sowie nach Dannenberg sei betroffen.

Update, 13.24 Uhr: Die Polizei hat inzwischen die genau Uhrzeit für die Entschärfung bekannt gegeben: Von 15 Uhr an sollen die Arbeiten beginnen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0