Weltkriegsbombe im Nürnberger Norden gefunden: 9000 Anwohner müssen evakuiert werden

Nürnberg - Bauarbeiter sind im Nürnberger Norden auf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gestoßen.

In Nürnberg bereitet man sich auf die Entschärfung der Weltkriegsbombe vor.
In Nürnberg bereitet man sich auf die Entschärfung der Weltkriegsbombe vor.  © News5/ Friedrich

Die Bombe liege sicher, für die Bevölkerung bestehe keine Gefahr, hieß es auf der >>Infoseite der Stadt am Donnerstag.

Allerdings könnten von der geplanten Entschärfung Starts und Landungen am nahen Flughafen betroffen sein.

Derzeit werde das Vorgehen für die Entschärfung geprüft, sagte eine Sprecherin. Von der Evakuierung werden den Angaben nach rund 9000 Anwohner betroffen sein. Zunächst wurde eine Evakuierung in einem Radius von rund 1000 Metern erwogen. Wie lange der Vorgang dauern sollte, war zunächst offen.

Der Fund könne den Flugverkehr am Albrecht Dürer Airport beeinträchtigen, teilte der Flughafen mit. Der Airport ist wenige Kilometer vom Fundort im Stadtteil Kleinreuth entfernt. "Wenn feststeht, wann die Bombe entschärft wird, dann könnte es sein, dass in diesem Zeitraum keine Starts und Landungen stattfinden können", sagte ein Sprecher.

Es handelt sich den Angaben zufolge um eine 450 Kilogramm schwere Bombe mit rund 225 Kilogramm Sprengstoff.

Update 15.30 Uhr: Verkerhslinine durch Bombenentschärfung betroffen

Inzwischen gab die Stadt Nürnberg bekannt, dass ab 17 Uhr werden zwei betreute Sammelstellen eingerichtet werden. Das Berufsbildungszentrum für gehfähige Personen (Haupteingang am Berliner Platz); nicht gehfähige Personen werden von Krankentransporten in die Friedrich-Hegel-Schule gebracht.

Die VAG-Straßenbahnlinie 4 fährt von 17 bis 19.45 Uhr zwischen Haltestelle Nordring und Haltestelle Bamberger Straße ohne Fahrgastwechsel durch. Dazwischen ist kein Ein- und Ausstieg möglich.

Der Betrieb wird ab 19.45 Uhr bis zum Ende der Evakuierung unterbrochen. Auch an den Haltestellen Thon, Cuxhavener Straße und Schleswiger Straße ist von 17 bis 19.45 Uhr kein Ein- und Ausstieg möglich.

Update 21.00 Uhr: Entschärfung von Weltkriegsbombe in Nürnberg hat begonnen

In Nürnberg hat die Entschärfung einer Weltkriegsbombe begonnen. 9000 Anwohner mussten dafür am Donnerstag ihre Häuser verlassen. "Alle Bereiche sind geräumt, die Entschärfung hat begonnen", sagte Feuerwehrsprecher Bastian Richter der Deutschen Presse-Agentur am Abend. Die 450 Kilogramm schwere US-amerikanische Bombe mit 225 Kilogramm Sprengstoff war am Vormittag bei geologischen Sondierungsarbeiten im Nürnberger Knoblauchsland im Norden der Stadt entdeckt worden. Weil der Fundort im Stadtteil Kleinreuth wenige Kilometer vom Nürnberger Flughafen entfernt liegt, könne es während der Entschärfung zu Beeinträchtigungen im Flufgverkehr kommen, hieß es.

Update 21.40 Uhr: Bombe erfolgreich gesprengt

Die Bombe wurde erfolgreich vom Sprengmeister entschärft. Die Evakuierung und Straßensperrungen werden laut Stadt aufgehoben. Der öffentliche Nahverkehr nimmt wieder den Betrieb auf.

Titelfoto: News5/ Friedrich

Mehr zum Thema Bombenfund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0