Grünen-Chefin denkt trotz Hasswelle nicht an Rücktritt

TOP

Welches riesige Monster stapft hier aus dem Gebüsch?

NEU

Alles nur gespielt? Wie echt sind Hankas Zwänge?

NEU

Darum solltet Ihr besser Sex am Morgen haben!

5.544

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
18.255

Bombenalarm auf ehemaligem Stasi-Gelände

Dresden - Auf dem Geländer der ehemaligen Stasi-Bezirksverwaltung auf der Bautzner Straße wurde bei Bauarbeiten ein verdächtiger Gegenstand gefunden.
Seit einigen Monaten wird auf dem Gelände, wo der Gegenstand gefunden wurde, gebaut.
Seit einigen Monaten wird auf dem Gelände, wo der Gegenstand gefunden wurde, gebaut.

Dresden - Auf dem Gelände der ehemaligen Bezirksverwaltung der Staatsicherheit wurde am Donnerstagmittag bei Bauarbeiten ein verdächtiger Gegenstand gefunden.

Konkret handelt es sich um den Bereich an der Rückseite der Gedenkstätte, in dem früher die "Dance Factory" stand.

Die Polizei sperrte das Gelände ab und die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes wurden angefordert.

Nachdem sie den Fund untersucht hatten stand fest: "Es handelt es sich um eine Fliegerbombe amerikanischer Bauart aus dem Zweiten Weltkrieg", so Polizeisprecherin Ilka Rosenkranz.

Das Gelände wird weiträumig abgesperrt. Zwischen Waldschlößchenbrücke und Fischhausstraße rollt kein Verkehr mehr.

Mehrere Häuser werden evakuiert.

MOPO24 berichtet aktuell über die neue Ereignisse und Entwicklungen:

Update 22:45 Uhr: Entwarnung! Die Bombe ist entschärft!

Update 21:50 Uhr: Jetzt ist die Evakuierung offenbar abgeschlossen. Die Entschärfer sind gerade zur Bombe aufgebrochen. Gleich geht es los.

Update 20:54 Uhr: Noch immer ist die Evakuierung nicht abgeschlossen. Einige Anwohner weigern sich wohl, ihre Wohnung zu verlassen, andere sind auf Hilfe angewiesen. Unterdessen gibt es erste Fotos von der Bombe.

Update 20:10 Uhr: Die Verpflegung für die Helfer wurde unterhalb des Brauhaus am Waldschlösschen aufgebaut. Es gibt Gulaschsuppe, Bockwurste, Brötchen, Kaffee, Tee, Wasser, Säfte und Schokokuchen.

Update 19:59 Uhr: Evakuierte Anwohner, die nicht bei Bekannten oder Verwandten Unterschlupf finden, werden mit Bussen in die Turnhalle des RoRo-Gymnasiums auf der Weintraubenstraße gebracht.

Update 19:37 Uhr: Tino Arndt (li., 50) und sein Kollege Holger Klemig (55) werden die Bombe entschärfen. Vorher gab es noch eine kleine Stärkung. Wie sie sich vor diesem gefährlichen Job fühlen, erklären sie im Kurzinterview.

Update 19:25 Uhr: Die Polizei geht von Haus zu Haus, um die Anwohner zu bitten, das Nötigste zusammenzupacken und ihre Wohnungen zu verlassen. Offenbar wird davon ausgegangen, dass die Bombe bis 24 Uhr entschärft sein kann.

Update 18:24 Uhr: Gerade ist der Kampfmittelbeseitigungsdienst eingetroffen. Bevor er mit seiner Arbeit beginnen kann, müssen etwa 900 Anwohner ihre Wohnungen verlassen.

UPDATE, 18:12 Uhr: Auch am Käthe-Kollwitz Ufer und in der Fetscherstraße bilden sich inzwischen Staus. Um 18.30 Uhr soll mit der Evakuierung begonnen werden.

UPDATE, 17:28 Uhr: Die mobile Einsatzleitung der Feuerwehr fährt ebenfalls vor. In knapp einer Stunde soll mit den Evakuierungsmaßnahmen begonnen werden. Die Polizeieinsatzentrale soll Höhe Villa Stephanie in der Bautzner Straße 104 eingerichtet werden.

UPDATE, 17:20 Uhr: Die Stadt Dresden hat ein Bürgertelefon unter der Rufnummer (0351) 488 76 66 geschaltet.

UPDATE, 17:11 Uhr: Zwischenzeitlich haben die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes die Fliegerbombe untersucht. Die Bombe amerikanischer Bauart ist mit zwei Zündern ausgestattet und soll vor Ort entschärft werden.

Vor diesem Hintergrund werden derzeit notwendige Evakuierungsmaßnahmen vorbereitet. Davon sind folgende Bereiche betroffen:

nördlich der Bautzner Straße: Auf dem Meisenberg – Klarastraße – Angelikastraße – Bettinastraße – Judeichstraße – Fischhausstraße

südlich der Bautzner Straße: ab Höhe Auf dem Meisenberg bis Elbufer einschließlich Körnerweg – Schloss Albrechtsberg

Die Verkehrssperrungen werden in einem weiteren Radius erfolgen. Die Bautzner Straße wird ab Waldschlößchenstraße bis zur Schillerstraße voll gesperrt. Zudem ist der Bereich um den Evakuierungsbereich nicht befahrbar.
Die Waldschlößchenbrücke ist nicht von den Sperrmaßnahmen betroffen. Lediglich der Abzweig in Richtung Bautzner Straße ist voll gesperrt.

UPDATE, 17:01 Uhr: Die Anwohner der Bautzner Straße warten auf die Evakuierung. "Es gibt noch kein grünes Licht von der Polizei", so Frau Werner.

UPDATE, 16:53 Uhr: Auf der Bautzner Straße geht nichts mehr, der Verkehr staut sich in alle Richtungen. Die Polizei bittet, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

UPDATE, 16:16 Uhr: Die Bautzner Straße und die Fischhausstraße sind bereits gesperrt. Die Waldschlößchenbrücke ist im Moment noch geöffnet. Laut Aussage eines Polizeisprechers soll in einem Radius von 800 m evakuiert werden.

Fotos: Roman Sickor, Steffen Füssel, Roland Halkasch, Stefan Ulmen, Markus Weinberg

Vollzug! Padadopoulos verlässt RB in Richtung Norden

1.579

Wie flink ist die denn? Katze entzaubert Hütchenspieler

1.654

TAG24 sucht neue Köpfe. Und zwar ganz fix!

ANZEIGE

Bei Lufthansa gibt's bald auch WLAN für kurze Strecken

271

Mehrere Tote nach Schüssen bei Musikfestival in Mexiko

914

Erste Clubs führen Codewort gegen sexuelle Belästigung ein

3.678

Keine Perspektive: Zwei RB-Spieler vor dem Abflug

2.513

"Grüße von Onkel Adolf": Frau findet erschreckende Nachricht in Amazonpaket

7.238

Betrunkene Polizisten lösen Einsatz ihrer Kollegen aus

2.849

Am selben Tag! Mutter und Tochter gewinnen Kampf gegen den Krebs

1.617

Pietro will "Sex ohne Grund"! Und Sarah?

14.075

Trauer um "Schildkröte": Frank Jarnach ist tot

5.850

Müllmann auf Trittfläche zu Tode gequetscht

7.177

Opa schenkt seiner Enkelin Mariah Carey und Elton John zur Hochzeit

2.711

Brutaler Sex-Mord einer Studentin: Jetzt bricht Angeklagte ihr Schweigen

6.441

"Dir ist kalt? ..." Diese Hilfsaktion rührt eine ganze Stadt

3.138

Unternehmen verbietet Mitarbeitern WhatsApp-Nachrichten

4.133

Freundinnen fliegen über 7500 Kilometer nach Spanien, weil Zug zu teuer ist

5.335

Wollte ein Nutzer sein Handy wirklich so dämlich verkaufen?

4.858

Berlinerin Silvana ist scharf auf den Bachelor

268

Unglaublich: RB Leipzig schon beliebter als viele Traditionsvereine!

5.441

Schönheitskönigin von Ex-Freund mit Säure überkippt

6.481

So wünscht sich Cathy Lugner ihren neuen Traummann

5.285

Folgenschwerer Snack: Stewardess wird wegen Sandwich gefeuert

4.584

Wieder Ärger für Bayern-Star: Muss Xabi Alonso ins Gefängnis?

2.961

Stasi-belasteter Staatssekretär Holm in Berlin tritt zurück

141

Darum ist Olivia Jones jetzt ganze sechs Zentimeter kleiner

3.693

Deshalb hört Hansi Flick so überraschend beim DFB auf

5.667

Kurz nach Abflug: Flugzeug von heftigem Blitz getroffen

3.007

Das Gebot stand bei 45.000 Dollar: Achtjährige versteigert sich im Internet

4.048
Update

Peinlich! Reese Witherspoon mit 17-Jähriger Tochter verwechselt

3.792

Am Flughafen gefasst: Dresdnerin reiste mit eigenen Kindern zum IS

17.834

Jetzt kommt die Bibber-Kälte: Der Winter sitzt in Sachsen fest

15.102

Dieses Video beweist: Ganz kleine Kinder können über hohe Zäune klettern

2.037

Wunder von der Weißeritz: Hund stürzt 50 Meter ab und überlebt

5.275

Mann wütet mit Beil: Polizei schiesst mutmaßlichen Täter an

5.155

Erschreckende Studie: Acht Männer so reich, wie die halbe Welt!

4.104

Trump: Merkel hat katastrophalen Fehler gemacht

7.291

Lufthansa-Airbus landet mit defekter Cockpit-Scheibe in Moskau

3.550

Weihnachtsbaum geht in Flammen auf: 250.000 Euro Schaden!

3.404

Mutter lässt in Australien drei Kinder absichtlich ertrinken

3.933

Knackis kochen für Touris: Grünen-Politiker will Knast-Restaurant

819

Fracht-Flugzeug stürzt in Wohngebiet: Mindestens 32 Tote

7.224
Update