Bombenalarm am Zwickauer Bahnhof

In dem verdächtigen Koffer befanden sich nur Socken.
In dem verdächtigen Koffer befanden sich nur Socken.

Von Bernd Rippert

Zwickau - Bombenalarm in der Schumannstadt. Im Regionalzug von Leipzig nach Zwickau entdeckten Passagiere einen verdächtigen Koffer. Das Gepäck wird gerade untersucht, der Bahnhof Zwickau ist evakuiert.

Die Regionalbahn traf um 16.49 Uhr in Zwickau ein. Mitreisende fanden dabei einen herrenlosen Koffer und alarmierten die Bundespolizei.

Die Beamten zögerten nicht und ließen den gesamten Bahnhof sofort räumen. Zudem forderten sie den Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Dresden an.

Die Berufsfeuerwehr Zwickau rückte mit einem Löschzug zum Bahnhof aus, ebenso die Freiwillige Feuerwehr Marienthal. Ebenso warten Rettungswagen vor der Tür, falls ein Unglück passiert.

Aktuell untersuchen die Bombenentschärfer den verdächtigen Koffer. Wie lange das dauert, ist offen.

Bahnkunden müssen vor dem Bahnhof in der Kälte ausharren. Die Bahn hat den gesamten Zugverkehr nach Zwickau gestoppt.

UPDATE 18:20 Uhr: Die Polizei hat den Koffer geröntgt und konnte danach Entwarnung geben. Es handelte sich lediglich um einen Koffer voller Socken. Die Sperrung des Bahnhofs und der Strecke wurden aufgehoben.

Der Hauptbahnhof wurde abgesperrt.
Der Hauptbahnhof wurde abgesperrt.

Foto: Ralph Köhler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0