Polizei mit ersten Erkenntnissen: Weihnachtsmarkt war wohl nicht das Ziel

Polizeibeamte während der Evakuierung in Potsdam, nachdem eine Paketbombe gemeldet wurde.
Polizeibeamte während der Evakuierung in Potsdam, nachdem eine Paketbombe gemeldet wurde.  © DPA

Potsdam - Nach dem Bombenalarm von Potsdam geht die Polizei eher nicht von einem geplanten Anschlag auf den Weihnachtsmarkt aus.

"Nach bisherigen Erkenntnissen halten es unsere Ermittler eher für unwahrscheinlich, dass der Weihnachtsmarkt Ziel war", erklärte die Polizei am Samstag per Twitter.

Einzelheiten könnten aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt werden, sagte ein Sprecher. Es werde aber weiter in alle Richtungen ermittelt.

Bei einem Rundgang über den betroffenen Weihnachtsmarkt äußerte sich Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (63, SPD) erschüttert, aber auch erleichtert: "Wir sind glimpflich davongekommen."

Am Freitag war ein verdächtiges Paket bei einem Apotheker abgegeben worden, der am Weihnachtsmarkt sein Geschäft hat, wie TAG24 berichtete.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0