Bombenalarm: Avocado löst Polizeieinsatz im Supermarkt aus

München - Beim Einkauf im Discounter entdeckte eine Frau eine merkwürdige Avocado. Misstrauisch informierte sie die Polizei über ihren Fund.

Sah aus wie eine Bombe: die präparierte Avocado aus dem Münchner Discounter
Sah aus wie eine Bombe: die präparierte Avocado aus dem Münchner Discounter  © Polizei M

Die Kundin eines Discounters hatte sich bei der Polizei gemeldet, weil sie beim Einkaufen "einen Gegenstand" entdeckte, aus dem ein Draht herausragte.

Aufgrund der Beschreibung der Frau gingen die Beamten davon aus, dass es sich dabei um eine Sprengstoffvorrichtung handelte und rückten sofort aus.

"Kurz nach dem Eintreffen der Kollegen war jedoch schnell klar erkennbar, dass es sich um eine ungefährliche Avocado handelt, in die ein Draht gesteckt worden war", hieß es von Seiten der Polizei. Doch durch die runde Form und den langen Draht erinnerte die Frucht optisch an eine Bombe.

Um auf Nummer sicher zu gehen, nahmen die Beamten die Avocado trotzdem mit auf's Revier um sie aufzuschneiden. Ihre Sorge: Auch im Inneren hätten sich noch "abnormale Fremdkörper" befinden können. Letztendlich konnte Entwarnung gegeben werden. Die Avocado wurde entsorgt.

Titelfoto: Screenshot Polizei München


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0