Bombendrohung! Auch Landgericht Magdeburg betroffen

Magdeburg - Das Landgericht in Magdeburg wird nach einer Bombendrohung evakuiert.

Groß-Aufgebot der Polizei am Freitag: Verschiedene Landgerichte haben in der Nacht Bombendrohungen erhalten.
Groß-Aufgebot der Polizei am Freitag: Verschiedene Landgerichte haben in der Nacht Bombendrohungen erhalten.  © Tom Wunderlich

Die Drohung sei per Mail eingegangen, teilte die Polizei in Magdeburg am Freitagmorgen mit.

Wie viele Menschen im Gebäude waren, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Sobald alle in Sicherheit seien, solle ein Sprengstoffhund nach einer möglichen Bedrohung suchen.

Während der Maßnahme ist die Halberstädter Straße im Bereich des Landgerichts gesperrt.

Auch das Landgericht Erfurt hat eine Drohung erhalten und wird evakuiert (TAG24 berichtete). Ob es sich um die gleiche Mail handelt, war nach Angaben der Polizei zunächst nicht klar.

Ebenso war in der Nacht zum Freitag eine Bombendrohung via Mail beim Landgericht in Kiel eingegangen (TAG24 berichtete).

UPDATE, 10.29 Uhr: Wie die Polizei mittlerweile mitteilte, wurde bislang kein Sprengsatz gefunden. 40 Mitarbeiter mussten für die Maßnahmen das Gebäude verlassen. Die Sperrung der Halberstädter Straße wurde aufgehoben.

Die Bombendrohung sei durch eine E-Mail eingegangen. Darin stand, dass ein im Gerichtsgebäude verstecker Sprengsatz noch am Freitag explodieren würde.

UPDATE, 10.45 Uhr: Auch das Potsdamer Justizzentrum ist betroffen. Hier geht es zu den Einzelheiten.

Die Halberstädter Straße ist dicht.
Die Halberstädter Straße ist dicht.  © Tom Wunderlich

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0