Sperrkreis aufgehoben: Fliegerbombe in Ruhland erfolgreich gesprengt!

Ruhland - Eine Weltkriegsbombe soll am Donnerstag in Ruhland (Oberspreewald-Lausitz) kontrolliert gesprengt werden.

Eine 500 Kilo schwere Weltkriegsbombe soll kontrolliert gesprengt werden. (Symbolbild)
Eine 500 Kilo schwere Weltkriegsbombe soll kontrolliert gesprengt werden. (Symbolbild)  © Fredrik von Erichsen/dpa, Twitter Polizei Brandenb

Etwa 2400 Menschen müssen ihre Häuser verlassen. Ab 8 Uhr werden Polizei und Feuerwehr kontrollieren, ob auch alle Anwohner das eingerichtete Sperrgebiet von einem Kilometer rund um den Bahnhof verlassen haben.

Die 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe amerikanischen Typs wurde am Dienstag bei Bauarbeiten am Bahnhofsvorplatz gefunden.

Im Sperrgebiet befinden sich neben Ein- und Mehrfamilienhäusern auch zwei Kindergärten, eine Schule und ein Pflegeheim. Die Anwohner können in Sammelunterkünften im benachbarten Schwarzheide die Sprengung abwarten.

Ab Donnerstagfrüh stellt die Gemeinde nach eigenen Angaben Busse bereit, die dorthin fahren. Für Menschen mit Gehbehinderung werden Fahrdienste organisiert.

Der öffentliche Nahverkehr sowie der Zugverkehr werden vorläufig eingestellt.

Update, 12:48 Uhr: Fliegerbombe erfolgreich gesprengt!

Wie der Kampfmittelbeseitigungsdienst informiert, wurde die 500-Kilo schwere Fliegerbombe in Ruhland erfolgreich gesprengt. Gegen 12 Uhr wurde die Sprengung vollzogen und die Einwohnerinnen und Einwohner konnten 30 Minuten später zurück in ihre Häuser kehren.

Der Sperrkreis von einem Kilometer rund um den Fundort der 500 Kilogramm schweren Fliegerbombe am Bahnhof musste geräumt werden, wie die Stadt am Donnerstagvormittag mitteilte. Demnach befanden sich keine unbefugten Personen mehr vor Ort. Etwa 2.300 Anwohner waren aufgefordert, ihre Häuser und Wohnungen bis spätestens 8 Uhr zu verlassen.

In dem Gebiet befinden sich neben Ein- und Mehrfamilienhäusern auch zwei Kindergärten, eine Schule und ein Pflegeheim.

Update, 09.04 Uhr: Sperrkreis rund um Ruhland in Kraft!

Die Vorbereitungen zur kontrollierten Sprengung einer Weltkriegsbombe in Ruhland (Oberspreewald-Lausitz) laufen. Der Sperrkreis von einem Kilometer rund um den Fundort der 500 Kilogramm schweren Fliegerbombe am Bahnhof ist nach Angaben der Stadt in Kraft. Etwa 2 300 Anwohner waren aufgefordert, ihre Häuser und Wohnungen bis spätestens 8 Uhr zu verlassen. Zahlreiche Menschen seien dem nachgekommen, teilte die Stadt am Donnerstag mit. In dem Gebiet befinden sich neben Ein- und Mehrfamilienhäusern auch zwei Kindergärten, eine Schule und ein Pflegeheim.

Einsatzkräfte unter anderem von Feuerwehr und Polizei seien derzeit unterwegs, um den Sperrkreis zu sichern und zu kontrollieren, teilte die Stadt weiter mit. Sobald alle "unbefugten Personen" den Sperrkreis verlassen haben, soll der Kampfmittelbeseitigungsdienst mit seiner Arbeit beginnen.

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0