187 Strassenbande: Bonez MC bekommt Brief vom Amt und kann darüber nur lachen

Hamburg - Viel Aufregung um Instagram-Beiträge: Bonez MC (33) von der 187 Strassenbande hat per Post eine Anordnung der Stadt Hamburg bekommen.

Bonez MC mit einem Hundewelpen, der eigentlich neues Mitglied der 187 Strassenbande werden sollte.
Bonez MC mit einem Hundewelpen, der eigentlich neues Mitglied der 187 Strassenbande werden sollte.

Das Fachamt Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt des Bezirksamtes Altona hat sich bei dem Hamburger Rapper gemeldet. Den Brief zeigte Bonez am Sonntag in seiner Instagram-Story.

Auslöser dafür ist offenbar ein TAG24-Bericht über ein neues Mitglied der 187 Strassenbande. Ende Januar präsentierte John-Lorenz Moser, so heißt Bonez MC bürgerlich, auf Instagram einen Welpen der Rasse American Bully XXL.

Damals hieß es, "El Ganador" sei sein neues Haustier und damit Mitglied der Strassenbande.

Doch mit dem Pitbull hat die Behörde ein Problem. Es könnte sich laut Brief "um einen gefährlichen Hund im Sinne des Hamburgischen Gesetzes über das Halten und Führen von Hunden (Hundegesetz) handeln".

Daher ordnet das Amt an, dass Bonez den Hund spätestens am 13. Juni beim Amtstierarzt zur Untersuchung vorführt.

Bis dahin darf der Welpe nur an einer höchstens zwei Meter langen reißfesten Leine ausgeführt werden. Ist er mehr als neun Monate alt, muss er zusätzlich einen Maulkorb tragen.

Falls Bonez sich nicht an diese Anordnungen hält, wird jeweils ein Zwangsgeld in Höhe von 250 Euro fällig.

Bonez MC zeigt die angebliche Gefährlichkeit

In seiner Instagram-Story zeigt Bonez MC den Brief und macht sich dann darüber lustig.
In seiner Instagram-Story zeigt Bonez MC den Brief und macht sich dann darüber lustig.

"Wow, haben Die Langweile!", schreibt Bonez MC dazu (Fehler im Original). Danach zeigte er in der Story ein Foto von Skittlez, um den es in dem Behörden-Brief aber nicht geht, und markierte ihn als "gefährlichen Hund" und mit einem lachenden Emoji.

In einem weiteren Foto machte er sich über den Begriff weiter lustig und hat Skittlez Teufelshörner und -schwanz, rote Augen, Vampir-Zähne sowie böse angewinkelte Augenbrauen gemalt.

Lächerlich statt gefährlich - lautet die Botschaft.

Dabei ist eigentlich die Frage viel interessanter, was aus dem Pitbull-Welpen geworden ist, wegen dem sich nun die Stadt gemeldet hat.

Seitdem Bonez ihn als vermeintlich neues Strassenbande-Mitglied präsentiert hat, ist der Hund zwar anfangs noch auf seinen Fotos und Videos aufgetaucht, doch seit mehreren Wochen gibt es dort nur noch Platz für Skittlez.

Den Hund haben Bonez und LX angeblich angeleint an einen Zaun an einer Autobahnraststätte gefunden und mitgenommen. Das mutmaßlich gerettet Tier gehört seitdem zur Strassenbande und hat sogar einen eigenen Instagram-Account mit mehr als 165.000 Fans.

War Skittlez ausgesetzt oder war die Rettung inszeniert? Darüber besteht große Unklarheit. Und was ist mit "El Ganador"?

Nur eins ist klar: Die Hamburger Strassenbande-Rapper haben ein Faible für vermeintlich gefährliche Hunde.

Update, 12. Juni, 14.45 Uhr

Offiziell hat Bonez MC nur noch einen Tag Zeit, seinen Hund beim Amtstierarzt vorzuzeigen.

Ob er es bereits gemacht hat, ist unbekannt.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/bonez187erz, Screenshot/Insta

Mehr zum Thema 187 Strassenbande:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0