12-Jährige aus Campingwagen befreit: Wurde sie missbraucht?

Bonn – Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs hat die Polizei in Bonn eine Zwölfjährige aus einem Campingwagen befreit. Gegen einen Tatverdächtigen (54) wurde Haftbefehl erlassen.

Die Polizei befreite das Mädchen (12) aus diesem Campingwagen.
Die Polizei befreite das Mädchen (12) aus diesem Campingwagen.

Laut Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft von Montag wurde das Mädchen am Sonntag von einer Streifenwagenbesatzung aus dem Wagen geholt.

Zuvor hatte die Polizei einen Hinweis erhalten, dass sich eine seit dem 28. Februar vermisste 12-Jährige in einem Wohnwagen im Melbtal aufhalten würde.

Vor Ort ergaben sich laut Polizei sofort Hinweise, dass das Mädchen Opfer eines Sexualdelikts geworden sein könnte. Ein 54-jähriger Mann und seine Freundin (50) wurden festgenommen.

Aus Opferschutzgründen hält sich die Polizei mit Angaben zu dem Mädchen zurück. Es stammt demnach aus Nordrhein-Westfalen und soll zum Bekanntenkreis des Mannes zählen.

Nach einer ersten Vernehmung wurde die Zwölfjährige an das Jugendamt übergeben. Zwei Wohnwagen wurden für die Spurensicherung sichergestellt und abgeschleppt.

Da sich der Tatverdacht gegen den 54-Jährigen erhärtete, sollte er am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Seine Freundin ist auf freiem Fuß.

Update, 15.50 Uhr: Haftbefehl erlassen

Wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs wurde am Montagnachmittag Haftbefehl gegen den 54-jährigen Mann erlassen. Der Tatverdächtige befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Der Campingwagen wurde sichergestellt.
Der Campingwagen wurde sichergestellt.  © Polizei Bonn

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0