Feuer zerstört Flüchtlingsheim in Bad Godesberg: Zwei Männer in U-Haft, sieben Verletzte

Bonn – Zwei Bewohner sollen am Montag Feuer in einem Flüchtlingsheim im Bonner Stadtteil Bad Godesberg gelegt haben.

Die Bonner Berufsfeuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile verhindern.
Die Bonner Berufsfeuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile verhindern.  © Thomas Kraus

Die beiden Albaner im Alter von 19 und 24 Jahren kamen am Dienstag wegen schwerer Brandstiftung in Untersuchungshaft, wie die Polizei mitteilte.

Das Motiv für die Tat sei bekannt, doch könne man dazu noch nichts sagen, sagte ein Sprecher. Die Feuerwehr hatte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile verhindern können.

Dennoch mussten sieben Menschen vor Ort wegen der Rauchgasentwicklung behandelt werden. Gegenstand der Ermittlungen sei auch ein Video, das einen der Tatverdächtigen bei einer Inbrandsetzung zeige, sagte der Polizeisprecher.

Ob es dabei um die Tat gehe, werde noch geprüft. In der Unterkunft leben 150 Menschen. Der "General-Anzeiger" und die "BILD"-Zeitung hatten über die Festnahmen und das Prüfen eines Videos berichtet.

Durch das Feuer wurden insgesamt sieben Bewohner leicht verletzt.
Durch das Feuer wurden insgesamt sieben Bewohner leicht verletzt.  © Thomas Kraus

Titelfoto: Thomas Kraus

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0