Einsatz im Flüchtlingsheim eskaliert: Polizist schießt auf Mann

Bad Honnef/Bonn – Bei einem Einsatz in einem Flüchtlingsheim in Bad Honnef am Freitagmorgen hat ein Polizist auf einen Bewohner geschossen und ihn am Arm verletzt.

Bei dem Einsatz am Freitagmorgen setzte einer der Beamten seine Dienstwaffe ein (Symbolbild).
Bei dem Einsatz am Freitagmorgen setzte einer der Beamten seine Dienstwaffe ein (Symbolbild).  © DPA

Ein 30-jähriger Bewohner des Heims sollte in seine Heimat Senegel abgeschoben werden. Daher erschienen Mitarbeiter des Kreises zusammen mit zwei Polizeibeamten gegen 6 Uhr an der Einrichtung an dem Heideweg.

Erfreulicherweise konnte der Mann auch im Heim angetroffen werden. Was dann jedoch geschah, war alles andere als erfreulich.

Statt sich der geplanten Abschiebung zu beugen, kam es in der Unterkunft zu einer Bedrohungssituation. Der Senegalese setzte dabei auch ein Messer ein.

In der Folge griff einer der beiden Polizisten (60) zur Waffe und gab einen Schuss ab. Er traf den 30-Jährigen im Arm und verletzte diesen. Lebensgefahr bestand jedoch laut Polizei nicht. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Die am Einsatz beteiligten Mitarbeiter und die Polizisten mussten anschließend seelsorgerisch betreut werden.

Die Kölner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wird nun in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn den genauen Tathergang klären.

Die Polizisten wollten den 30-Jährigen zu einer geplanten Abschiebung abholen, als die Situation eskalierte (Symbolbild).
Die Polizisten wollten den 30-Jährigen zu einer geplanten Abschiebung abholen, als die Situation eskalierte (Symbolbild).  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0