Aus purer Mordlust: Mann schlug mit Samurai-Schwert auf Rentner ein

Bonn - Nach einem Schwert-Angriff auf einen Rentner in Troisdorf muss sich ein 25-Jähriger demnächst in Bonn vor Gericht verantworten.

Der Täter wurde fünf Tage nach der Tat in seiner Wohnung festgenommen (Symbolbild).
Der Täter wurde fünf Tage nach der Tat in seiner Wohnung festgenommen (Symbolbild).  © 123RF

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten versuchten Mord aus Mordlust und Heimtücke vor. Der Mann habe im April einen 64-jährigen früheren Polizeibeamten, der in einen Flaschencontainer Leergut eingeworfen hatte, von hinten völlig grundlos mit einem Samurai-Schwert angegriffen.

Der Pensionär erlitt vor allem schwerste Verletzungen an Armen und Händen, mit denen er versucht hatte, die Hiebe des Angreifers abzuwehren.

Weil der Angeklagte glaubte, das Mann sei tot, flüchtete er laut Staatsanwaltschaft mit dem Fahrrad des Opfers. Dem 64-Jährigen gelang es, mit seinem Handy Hilfe zu holen. Eine Not-Operation rettete sein Leben.

Der Angreifer wurde fünf Tage später in seiner Wohnung festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Seinen Freunden soll er erzählt haben, dass "er einen Menschen töten wolle".

Der Anklagebehörde zufolge suchte er sich für sein Vorhaben ein Zufallsopfer aus - den vermeintlichen Flaschensammler. Prozessbeginn soll im November sein.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0