Polizei kommt Drogendealer durch Unfall auf die Schliche

Bonn – Am Dienstagvormittag hat die Polizei in Bonn-Kessenich einen beachtlichen Drogenfund gemacht. Der Tatverdächtige (31) hatte die Beamten zuvor selbst auf die Spur gebracht.

In der Wohnung eines 32-Jährigen Bonners fand die Polizei Drogen, Bargeld und Waffen.
In der Wohnung eines 32-Jährigen Bonners fand die Polizei Drogen, Bargeld und Waffen.

Denn zunächst war eine Streife gegen 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Graf-Stauffenberg-Straße gerufen worden, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte.

Dort hatte ein 31-jähriger Audi-Fahrer beim Wende eine Rollerfahrerin (50) übersehen. Die Frau war gestürzt und hatte sich dabei leicht verletzt.

Es klang nach einem Routineeinsatz, doch bei der Unfallaufnahme verstrickte sich der Unfallverursacher in Widersprüche. Den Polizisten fiel zunächst auf, dass der 31-Jährige keinen gültigen Führerschein besaß.

Als der Mann dann Sachen aus dem Fahrzeug holen wollte, kam es noch schlimmer. Die Beamten nahmen einen Marihuanageruch wahr und durchsuchten daraufhin den Audi.

Auf ihren Riecher konnten sich die Polizisten verlassen. Sie fanden große Mengen an Kokain und Marihuana. Der 31-Jährige wurde festgenommen und auf die Wache gebracht.

Verdächtiger in U-Haft

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung in Bonn-Kessenich fanden sich dann weitere Beweismittel für Drogenhandel. Neben weiteren Drogen wurden mehrere Tausend Euro Bargeld, Hieb- und Stichwaffen sowie Verpackungsmaterial sichergestellt. Der Verkaufswert der Betäubungsmittel liegt laut Polizei im hohen fünfstelligen Bereich.

Der Beschuldigte verbüßte zudem noch eine Bewährungsstrafe wegen Fahrens ohne Führerschein. Ein Haftrichter schickte den 31-Jährigen am Mittwoch in Untersuchungshaft.

Der 31-Jährige wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft (Symbolbild).
Der 31-Jährige wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft (Symbolbild).  © 123RF

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0