So soll der Bonner Hofgarten sicherer werden

Bonn – Mithilfe eines Maßnahmenbündels will die Stadt Bonn den Hofgarten sicherer machen. Im Herbst 2018 hatten dort mehrere Vorfälle für Aufsehen gesorgt.

Die Stadt Bonn möchte den Hofgarten sicherer machen (Archivbild).
Die Stadt Bonn möchte den Hofgarten sicherer machen (Archivbild).  © DPA

Die Maßnahmen sind die Ergebnisse aus Gesprächen des Oberbürgermeisters Ashok Sridharan mit Ämtern der Stadtverwaltung, der Universität und der Polizei Bonn.

Bereits seit Anfang des Jahres werden an den Laternen stärkere Leuchtmittel eingesetzt. Durch eine neue Anordnung der Sitzbänke und neue Abfallkörbe soll das Verstecken von Drogen erschwert werden.

Die neuen Abfallbehälter wurden bereits auf Kosten der Stadt bestellt und werden zeitnah durch die Universität Bonn versetzt und einbetoniert. Die Stadt diskutiert weitere Maßnahmen.

Der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan hofft auf eine positive Wirkung: "Die Veränderungen, die wir vornehmen wollen, sind jede für sich genommen nur kleine Maßnahmen. Durch die Bündelung erhoffen wir uns dennoch ein deutlich verbessertes Sicherheitsgefühl und eine bessere Aufenthaltsqualität im Hofgarten."

Im Juli 2018 hatte es im Bereich des Hofgartens einen antisemitisch motivierten Überfall auf einen jüdischen Professor gegeben, im September 2018 wurden bei einer Schlägerei vier Männer schwer verletzt.

Seitdem gibt es weiterhin regelmäßig intensive Kontrollen von Stadt und Polizei im Hofgarten, teilweise sind die Mitarbeiter mehrmals täglich auf Streifengängen unterwegs.

Bei einer Prügelei am Hofgarten im September 2018 wurden vier Männer schwer, einer davon lebensgefährlich verletzt.
Bei einer Prügelei am Hofgarten im September 2018 wurden vier Männer schwer, einer davon lebensgefährlich verletzt.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0