Drogenkontrolle in Bonn: Drei Dealer vorläufig festgenommen!

Bonn – Nach vermehrten Hinweisen, dass im Naturschutzgebiet Düne in Bonn-Tannenbusch illegal Drogen verkauft würden, führte die Polizei im Rahmen des Projekts "Tannenbusch" vermehrt Kontrollen durch.

Die von der Polizei sichergestellten Drogen.
Die von der Polizei sichergestellten Drogen.

Eine dieser Kontrollen erfolgte am Dienstagabend gegen 20.30Uhr.

Wie die Polizei mitteilte, wurde dabei durch eine Zivilstreife eine vierköpfige Gruppe junger Männer gestellt, von denen süßlicher Marihuana-Geruch ausging.

Bei der Kontrolle der Männer zwischen 18 und 25 Jahre alten Männer fanden die Beamten etwa 200 Gramm Drogen und etwas über eintausend Euro.

Der erste Kontrollierte, ein 25-jähriger Mann trug drei Beutel mit 150 Gramm Marihuana bei sich. Bei einem 18-Jährigen wurde ein Beutel mit 50 Gramm Marihuana und ein verbotener Schlagring gefunden.

Ein dritter Mann führte etwas über 1000 Euro mit sich. Zur Herkunft des Geldes soll der 19-Jährige keine plausiblen Angaben gemacht haben.

Der vierte Mann durfte nach Aufnahme seiner Personalien gehen; bei ihm wurde nichts Verdächtiges gefunden.

Die anderen drei Männer wurden auf eine Polizeiwache gebracht. Die Drogen, das Bargeld sowie der Schlagring wurden sichergestellt.

Gegen die mutmaßlichen Dealer wurde ein Verfahren wegen Drogenhandels eingeleitet. Die Polizei ermittelt weiter.

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0