Bonnie Strange in Handschellen? Der Grund ist ernst!

Berlin - Bonnie Strange versucht inzwischen seit 12 Tagen auf eines ihrer größten Laster zu verzichten: die Zigaretten!

Links eine Ration "Bonnie-Rauchentwöhnung", rechts eine Bonnie kurz vor dem Ende ihres Nichtraucher-Daseins.
Links eine Ration "Bonnie-Rauchentwöhnung", rechts eine Bonnie kurz vor dem Ende ihres Nichtraucher-Daseins.  © Screenshot Instagram Story / bonniestrange

"Ich glaub ich muss jetzt zum Kiosk gehen und Kippen kaufen. Wenigstens eine Zigarette!" in ihrer Instagram Story konnte man am Montag Bonnie Strange dabei beobachten, wie sie gegen ihre Zigaretten-Sucht ankämpft.

Und jeder Raucher oder Ex-Raucher kann wohl nur zu gut nachvollziehen, wie es ihr dabei gerade geht.

Um sich von den Glimmstängeln fernzuhalten, verfolgt Bonnie ganz offensichtlich zwei Taktiken. Zum einen legt sie sich selbst Handschellen, an. Das behauptete sie zumindest in einem Post auf Instagram, "Me handcuffing myself so I stay away from fucking Fags/CIGS : Day 12". Ob sie damit physische oder gedankliche "Handcuffs" (Handschellen) meint, ist allerdings nicht zu erkennen. Hoffen Wir für Bonnie, dass die erste Variante nicht tatsächlich nötig wurde!

Die zweite Vorsichtsmaßnahme mutet sogar noch ein klein wenig skurriler an: "Wir haben einfach Alkohol mit Zigaretten ersetzt", erklärt sie voller Stolz in ihrer Story auf Instagram. Und das kann man auch gut beobachten: Mit mehreren Freunden genehmigt sich Bonnie Drinks und kauft auch ordentlich Wein in einem Supermarkt.

Ob das wirklich hilft? Immerhin gehört für die meisten zu einem kühlen Drink auch gewohnheitsmäßig eine Zigarette!

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0