Frau vergräbt etwas an beliebtem Touristenstrand, dann wird dieser gesperrt

Boracay (Philippinen) - Ein bei YouTube aufgetauchtes Video von der beliebten Ferieninsel Boracay auf den Philippinen hat weitreichende Folgen gehabt. Darauf ist eine Frau zu sehen, die offensichtlich etwas an dem strahlend weißen Sandstrand vergräbt. Was das war, ist einfach nur ekelhaft.

Während das Mädchen von einer Person im Wasser gesäubert wurde, vergrub die mutmaßliche Mutter die vollgemachte Windel im weißen Sand.
Während das Mädchen von einer Person im Wasser gesäubert wurde, vergrub die mutmaßliche Mutter die vollgemachte Windel im weißen Sand.  © Screenshot/YouTube

Erst Mitte des letzten Jahres wurde Boracay wegen massiver Umweltverschmutzungen für sechs Monate gesperrt. Grund waren unter anderem Fäkalien, die von Hotels, Restaurants und Geschäften einfach ins Meer geleitet wurden (TAG24 berichtete).

Die 2017 vom Reisemagazin "Condé Nest Traveller" zur schönsten Insel der Welt gekürte Urlaubsregion drohte komplett zu verdrecken. Für schätzungsweise umgerechnet 16 Millionen Euro wurde das Touristenziel wieder gesäubert.

Jetzt sorgt ein neuer Ekel-Vorfall für Kopfschütteln.

Wie der philippinische TV-Sender "ABS CBN" berichtet, soll eine chinesische Touristin dort die verschmutzte Windel ihrer Tochter im weißen Sand vergraben haben. Eine weitere Frau säuberte das Kind im Meer.

Hinsichtlich der erst kürzlich aufgehobenen Sperrung sagte der Präsidentensprecher Salvador Panelo, solle man sich unbedingt an die Regeln auf der Insel halten. "Es gibt Regeln und Vorschriften an diesem Ort, so dass von jedem - egal ob Ausländer oder Filipinos - erwartet wird, dass er sich an Regeln hält", so Panelo. Da dies in diesem Fall ganz offensichtlich nicht passiert sei, werde nun gegen die Frau ermittelt und Anklage erhoben, heißt es weiter. Panelo schlug gleichzeitig vor, mobile Toiletten auf der Insel aufzustellen, um eben solche Situationen in Zukunft zu vermeiden.

Der betroffene Strandabschnitt, etwa 100 Meter, wurde am Mittwoch vorsorglich für den Badebetrieb gesperrt. Die verantwortliche Touristin soll nun gefunden werden.

Seit der Wiedereröffnung des Strands von Boracay sind zahlreiche Verbote erhoben wurden. So sind Rauchen, Essen und Trinken am Strand verboten, auch das Bauen von Sandburgen wurde untersagt. Weiterhin hat die Regierung festgelegt, dass sich zeitgleich nur 19.000 Touristen auf der Insel befinden dürfen.

Aufgrund weiterer Reparaturarbeiten wird Boracay erst im Dezember 2019 wieder vollständig eröffnet.

2017 wurde Boracay von einem Reisemagazin zur schönsten Insel der Welt gekürt.
2017 wurde Boracay von einem Reisemagazin zur schönsten Insel der Welt gekürt.  © 123RF/galeja

Dieses Video soll die Frau zeigen, die eine gebrauchte Windel im Sand vergrub

Mehr zum Thema Reisen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0